Georg Thieme Verlag KG
kma Online
Sana Kliniken AG
Sana

JahresbilanzSana Kliniken steigern Umsatz um knapp 7 Prozent

Die Sana Kliniken AG hat ihren Wachstumskurs im Jahr 2017 fortgesetzt. Der Umsatz des drittgrößten privaten Klinikbetreibers in Deutschland verbesserte sich auf 2.569,9 Millionen Euro, damit konnte Sana eine Steigerung um 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2016: 2.404,2 Millionen Euro) verzeichnen.

Barmer Hauptverwaltung in Wuppertal
Barmer

ErmittlungenBarmer-Büros wegen Betrugsverdachts durchsucht

Wegen des Verdachts des Betrugs und der Bestechung sind Büros der Barmer-Krankenkasse in der Wuppertaler Zentrale und in Berlin durchsucht worden. Bereits seit Ende 2016 werde in dieser Sache ermittelt, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Freitag.

Vivantes Klinikum Neukölln
Vivantes

Bilanz 2017Vivantes verbessert Jahresergebnis um acht Millionen Euro

Seit fünf Jahren sorgt Dr. Andrea Grebe an der Spitze von Vivantes für eine stabile Entwicklung von Qualität und Finanzen. Bei einem Umsatz von 1,24 Milliarden Euro konnte 2017 ein Jahresergebnis von 21,4 Millionen Euro (inkl. Einmaleffekten in Höhe von 6,2 Millionen Euro) erreicht werden (2016: 13,2 Millionen Euro).

Asklepios Logo
Foto: Asklepios

Bernard große BroermannAsklepios kritisiert Kliniklöhne

Der Betreiber der Klinikgruppe Asklepios kritisiert die niedrige Bezahlung im Gesundheitswesen. «Im Krankenhaus sind die Gehälter gemessen an der Arbeitsbelastung zu niedrig», sagte Asklepios-Gründer und -Eigentümer Bernard große Broermann der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung».

Krankenkasse
Fotolia/Birgit Reitz-Hofmann

Krankenkasse525 000 Euro Schaden wegen acht Betrugsfällen

Betrüger haben der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) allein in Thüringen insgesamt mindestens 525 000 Euro Schaden im vergangenen Jahr verursacht. Ermittler der Kasse deckten 2017 im Freistaat acht Betrugsfälle im Gesundheitswesen auf, wie die KKH mit Sitz in Hannover am Freitag mitteilte.

Foto: Ameos

JahresbilanzAmeos setzt erfolgreiche Entwicklung auch in 2017 fort

Im fünfzehnten Geschäftsjahr der Krankenhausgruppe stiegen die Gesamterlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um mehr als vier Prozent auf 825 Millionen Euro an. Darin enthalten ist der Erwerb der Einrichtungen in Ratzeburg und Brunnen. Das organische Wachstum betrug gut zwei Prozent.

Pflegepersonal im Krankenhaus
Foto: Fotolia (sudok1)

Sachsen-AnhaltMehr Patienten, aber weniger Betten in Krankenhäusern

Die Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt verfügen trotz steigender Patientenzahlen über immer weniger Betten. 1991 habe es noch 91 Exemplare je 10 000 Einwohner für die stationäre Behandlung gegeben, im Jahr 2016 seien es nur noch 71 gewesen, teilte das Statistische Landesamt am Freitag in Halle anlässlich des Weltgesundheitstages (7. April) mit.