Syntellix AG

Syntellix ist die Verbindung aus Synthese und Intelligenz. Die Syntellix AG steht für Forschung, Entwicklung und Vertrieb von selbstauflösenden, bioabsorbierenden Implantaten auf Magnesiumbasis. Der Werkstoff MAGNEZIX® hat durch seinen enormen Innovationsgrad und seine einzigartigen Eigenschaften ein Disruptions-Potenzial im Bereich der Implantate im Weltmaßstab.

MAGNEZIX® Pins

MAGNEZIX® Pins sind besonders stabil und einfach in der Handhabung, sie setzen neue Maßstäbe in der Sport- und Unfallchirurgie. Alle Fakten zu den Ausführungen und Einsatzgebieten der resorbierbaren Implantate.

MAGNEZIX® Pins besitzen besonders hohe mechanische Stabilitätswerte, die weit über den Werten herkömmlicher bioresorbierbarer Materialien liegen. So sind die Pins ungefähr fünfmal stabiler als absorbierbare PLA-/PGA-Implantate. Damit setzen MAGNEZIX® Pins neue Standards bei der Anwendung in der Unfall- und Sportchirurgie. Die Indikationen für die Pins sind rekonstruktive Verfahren nach Frakturen und Fehlstellungen des menschlichen Skelettes.

MAGNEZIX® Pins zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • Bioabsorbierbare Magnesiumlegierung: Die Anwendung von MAGNEZIX® Pins macht eine spätere Entfernung hinfällig und unterstützt zudem den knöchernen Heilungsprozess.  MAGNEZIX® ist bioabsorbierbar, biokompatibel und nicht toxisch in biologischer Umgebung (nach EN ISO 10993).
  • Kopf-Design: Der flache Kopf des MAGNEZIX® Pins ermöglicht eine stabile Reposition des Knochenfragments. Der Pin-Kopf lässt sich komplett versenken. So vermeiden Ärzte, dass das Implantat übersteht und benachbarte Strukturen schädigt. Der Pin-Kopf besitzt außerdem eine Vertiefung, welche die Positionierung des Impaktors verbessert und ein Abrutschen des Impaktors vom Pin-Kopf während des Einschlagens verhindert.
  • Axial stabilisierendes Schaft-Design: Die Rippen des Pin-Schaftes sind symmetrisch angeordnet. Beim Einschlagen des Implantats erzielen Ärzte so eine Kompression des freien Knochenfragments. Zusätzlich erhöhen die Rippen die axiale Positionstreue des Implantats und gewährleisten so die Reposition während des Heilungsprozesses.
  • Design der Pin-Spitze: Die Spitze des MAGNEZIX® Pins ist so gestaltet, dass sie spongiöse Knochen verdrängt und dadurch das Implantatlager verdichtet. Die Pin-Spitze besitzt keine axiale Rippenstruktur, wodurch Ärzte den Pin besser im vorgebohrten Implantatlager positionieren können.

MAGNEZIX® Pin 1.5

Der MAGNEZIX® Pin 1.5 ist ein idealer Knochenstift für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, um Knochen sowie Knochen- oder osteochondrale Fragmente für gering belastete Bereiche zu fixieren. Anwendungsbeispiele sind:

  • intra- und extraartikuläre Frakturen
  • Arthrodesen und Osteotomien kleiner Knochen und Gelenke
  • kleine knöcherne Band- und Sehnenausrisse
  • Osteochondrosis dissecans

MAGNEZIX® Pin 1.5 ist in folgenden Varianten erhältlich:

  • Durchmesser: 1.5 mm
  • Kopfdurchmesser: 2.5 mm
  • Längen: 08 mm–30 mm (in 2-mm-Schritten)

MAGNEZIX® Pin 2.0

Der MAGNEZIX® Pin 2.0 ist ein bioabsorbierbarer Knochenstift, der sich für folgende Anwendungsgebiete eignet:

  • Wiederherstellung der Knochenkontinuität gering belasteter, formstabiler Fragmente nach Frakturen
  • Behandlung von knöchernen Ausrissen
  • Re-Fixierung von Knochen- sowie osteochondralen Fragmenten
  • Aufgrund seiner Größe ist der MAGNEZIX® Pin 2.0 für Karpalien, Metakarpalien, Tarsalien und Metatarsalien, Processus styloideus radii et ulnae, Capitulum humeri und Caput radii geeignet.

Den MAGNEZIX® Pin 2.0 gibt es in folgenden Ausführungen:

  • Durchmesser: 2.0 mm
  • Kopfdurchmesser 3.0 mm
  • Längen: 08 mm–40 mm (in 2-mm-Schritten)

MAGNEZIX® Pin 2.7

Der MAGNEZIX® Pin 2.7 kann unter anderem bei folgenden Indikationen zum Einsatz kommen:

  • Pipkin-Frakturen
  • metaphysäre Radius- und Ulnafrakturen
  • Versorgung von knöchernen Band- oder Sehnenausrissen
  • Knochen-Knorpeldefekte an Gelenkflächen (Osteochondrosis dissecans) u.a. an Knie und Sprunggelenk

Diese Ausführungen des Pins sind erhältlich:

  • Durchmesser: 2.7 mm
  • Kopfdurchmesser: 4.0 mm
  • Längen: 12 mm–50 mm (in 2-mm-Schritten)

MAGNEZIX® Pin 3.2

Der MAGNEZIX® Pin 3.2 ist besonders geeignet für

  • Pipkin-Frakturen
  • metaphysäre Radius- und Ulnafrakturen
  • die Fixierung von knöchernen Band- oder Sehnenausrissen
  • Knochen-Knorpeldefekte an Gelenkflächen

Diesen Pin gibt es in folgenden Varianten:

  • Durchmesser: 3.2 mm  
  • Kopfdurchmesser: 5.0 mm
  • Längen: 12 mm–50 mm (in 2-mm-Schritten)