Georg Thieme Verlag KG

Sorge um das KindTelekom entwickelt smartes Armband für Babys

Um besorgte Eltern zu beruhigen, bietet Telekom nun „Neebo“ an, ein smartes Armband für Babys. Die gemessenen Vitalwerte des Kindes werden dabei live auf das Smartphone übertragen.

Neebo
Telekom AG

Neebo, smartes Sensor-Armband der Telekom

Ob das Baby nur im Nebenzimmer schläft oder gerade vom Babysitter betreut wird - für Eltern ist es immer wichtig zu wissen, dass es ihrem Kind gut geht. Das Internet der Dinge Eltern soll hier nun unterstützen.

Die Telekom erkannte das Potenzial der Nische und entwickelte ein smartes Armband für Babys und Kleinkinder namens „Neebo“. Es stellt die Vitalwerte des Kindes in Echtzeit via App auf dem Smartphone dar. Geeignet ist Neebo für Babys und Kleinkinder bis zu drei Jahren.

Das vernetzte Armband misst die Vitaldaten des Kindes wie Atmung, Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung. Der Temperatursensor informiert die Eltern darüber, wenn es dem Baby zu warm oder zu kalt ist. Auch die Schlafdauer des Babys erfasst das Armband.

Die Neebo App zeigt an, sobald das Baby wach ist und alarmiert die Eltern, wenn es Unregelmäßigkeiten oder Abweichungen von den üblichen Referenzwerten gibt. Die Messwerte werden live übertragen, damit schnell reagiert werden kann. Die App zeigt überblickend wie sich die Vitaldaten in den letzten 24 Stunden verändert haben. Aktuell ist die Neebo App erst für Apple Geräte erhältlich. Eine App-Version für Android sei aber in Vorbereitung.

Ob diese scheinbar gewonnene Sicherheit durch Kontrolle, insbesondere bei gesunden Kindern, prinzipiell sinnvoll ist oder Ängste sogar noch unterstützen könnte, bleibt fraglich.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!