Georg Thieme Verlag KG

HauptgesellschafterAlexianer übernehmen Dernbacher Gruppe Katharina Kasper

Die Alexianer werden die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper (DGKK) von der Stiftung Dernbacher Schwestern e.V. übernehmen. Das Vorhaben muss noch von Stiftungsaufsichten und dem Bundeskartellamt genehmigt werden.

Schlüssel
Pixabay

Symbolfoto

Der Orden der Armen Dienstmägde Jesu Christi hat einvernehmlich mit den Gremien und der Geschäftsführung der Alexianer sowie der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper entschieden, dass die Alexianer die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper (DGKK) von der Stiftung Dernbacher Schwestern e.V. sowie der St. Elisabeth-Stiftung übernehmen. 

Sofern die Stiftungsaufsichten zustimmen sowie das Bundeskartellamt die Freigabe erteilt, werden die Alexianer dann mit wirtschaftlicher Rückwirkung zum 1. Januar 2020 Hauptgesellschafter der Gruppe. Die Alexianer geben der DGKK nach eigener Aussage eine „ausgezeichnete Perspektive für die Zukunft“. Die beiden Unternehmen passten in konfessioneller Prägung und unternehmerischer Ausrichtung hervorragend zusammen.

Als eines der größten katholischen Gesundheitsunternehmen ist Alexianer deutschlandweit in neun Regionen tätig. Es umfasst Krankenhäuser, medizinische Versorgungszentren und Einrichtungen der Senioren-​, Eingliederungs-​ und Jugendhilfe.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!