Georg Thieme Verlag KG

TarifkommissionMarburger Bund kündigt Tarifvertrag mit BG Kliniken

Die Große Tarifkommission des Marburger Bundes hat vergangenen Mittwoch beschlossen, den Tarifvertrag mit den BG Kliniken insgesamt und fristgerecht zum 31. Dezember 2020 zu kündigen.

Andreas Botzlar
Marburger Bund

Andreas Botzlar

Nachdem der Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung (BG Kliniken) die mit dem Marburger Bund bereits erzielte Tarifeinigung aus Februar widerrufen hat, konnten in den dann folgenden Verhandlungen keinerlei inhaltliche Fortschritte erreicht werden. Der Marburger Bund wirft den Arbeitgebern vor versucht zu haben, die Verhandlungen mit Verweis auf die COVID-19-Pandemie erst zu verhindern und anschließend in die Länge zu ziehen. Man empfand dies als Taktieren zu Lasten der Ärztinnen und Ärzte in den BG Kliniken.

„Es ist ein Affront gegenüber den Ärztinnen und Ärzten, dass sie, verglichen zu anderen Mitarbeitern, mit einer deutlich niedrigeren Tarifdynamik abgespeist werden sollen, während man ihnen gleichzeitig substantielle Verbesserungen bei der Arbeit zu ungünstigen Zeiten verweigert“, sagte Dr. Andreas Botzlar, 2. Vorsitzender des Marburger Bundes. „Gerade für junge Ärztinnen und Ärzte ist die im Vergleich zu anderen Tarifbereichen, beispielsweise den kommunalen Kliniken, konkurrenzlos ungünstige Abgeltung der Nacht- und Bereitschaftsdienste eine nicht hinnehmbare Schlechterstellung. Faktisch zahlen die Ärztinnen und Ärzte die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten aus eigener Tasche“, so Dr. Botzlar weiter.

„Das weitere Vorgehen des Marburger Bundes wird darauf angelegt sein, Bewegung in die starre Haltung der Arbeitgeber zu bringen. Wir werden in den nächsten Wochen darüber zu befinden haben, welche zusätzlichen Forderungen wir für die Zeit nach Ablauf der Kündigungsfrist erheben werden. Den Arbeitgebern muss bewusst sein, dass es jetzt nicht billiger, sondern teurer wird“, stellte Rolf Lübke, Verhandlungsführer des Marburger Bundes fest.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!