Baden-Württemberg

SRH neuer Träger der Ruland Klinken

Rückwirkend zum ersten September übernimmt SRH Kliniken GmbH die Fachkliniken Waldbronn und Falkenburg, Bad Herrenalb sowie die Waldklinik Dobel. 

Foto: srh.de

Die Fachkliniken Waldbronn und Falkenburg, Bad Herrenalb sowie die Waldklinik Dobel gehen wirtschaftlich rückwirkend zum ersten September auf die gemeinnützige SRH Kliniken GmbH über. Damit wird die SRH zu einem der größten Rehabilitationsanbieter in Baden-Württemberg mit mehr als 1000 Betten. Das Stiftungsunternehmen investiert 25 Millionen Euro in die Modernisierung der drei Ruland Kliniken.

Das Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH baut sein Reha-Angebot mit der Übernahme der Ruland Kliniken weiter aus. Das teilten die SRH und die Ruland Kliniken heute in Bad Herrenalb nach Abschluss des mehrmonatigen Bieterverfahrens mit. Zuvor wurden die 650 Ruland-Beschäftigten informiert. Der Kauf steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Bundeskartellamt. 

Prof. Dr. Christof Hettich, Vorstandsvorsitzende der SRH, kündigte ein Investitionspaket in Höhe von 25 Millionen Euro für die drei Kliniken mit 795 Betten an.

Mit dem Verkauf an die SRH ist die im April 2016 begonnene Sanierung im Rahmen einer Insolvenz in Eigenverwaltung erfolgreich abgeschlossen worden „Das vorliegende Verfahrensergebnis ist ein weiteres Beispiel für den Erfolg der Eigenverwaltung. Geschäftsführer, Berater und Sachwalter können ihre Kräfte bündeln, um für die Unternehmen ein optimales Sanierungsergebnis zu erreichen“, erklärte der vom Insolvenzgericht zur Überwachung der Eigenverwaltung eingesetzte Sachwalter Ottmar Hermann. 

  • Schlagwörter:
  • Ruland Kliniken
  • SRH Kliniken
  • Übernahme

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren