kma Online
Transaktionsvertrag unterzeichnet

Umwandlung des Klinikums Augsburg in ein Universitätsklinikum besiegelt

Mit der Unterzeichnung des Transaktionsvertrages zwischen dem Freistaat Bayern und dem bisherigen Träger ist ein weiterer Meilenstein zur Umwandlung des Klinikums Augsburg in ein Universitätsklinikum erreicht. In den nächsten Wochen muss der Bayerische Landtag das Errichtungsgesetz noch verabschieden.

Foto: Kllinikum Augsburg

Klinikum Augsburg

Mit Wirkung zum 1. Januar 2019 wird Bayern dann über ein sechstes Universitätsklinikum verfügen. Gleichzeitig läuft der Aufbau der Medizinischen Fakultät an der Universität Augsburg auf Hochtouren. Die staatliche Bauverwaltung plant die ersten Fakultätsgebäude, die Universität erstellt die Studien- und Prüfungsordnung für einen innovativen Modellstudiengang und die Medizinische Fakultät führt zahlreiche Berufungsverfahren durch. Schwerpunkte in der Forschung werden Medizininformatik und Umweltgesundheit sein.

Mit dem Projekt werde nicht nur die Universitätsmedizin in Bayern, sondern auch die Universität Augsburg und die Wirtschaftsregion Augsburg ganz nachhaltig gestärkt, sagte Kiechle.

„Gleichzeitig greifen wir die oft zu hörende Forderung auf, neue Studienplätze zu schaffen. Im Endausbau werden auf dem neuen Medizincampus in Augsburg 1500 Studierende ausgebildet werden. Ich freue mich sehr, dass ich in meiner Amtszeit ein so großartiges Projekt auf den Weg bringen kann. Gerade auch als Medizinprofessorin ist es mir ein besonderes Anliegen, dieses wichtige Vorhaben voranzubringen“, betonte Wissenschaftsministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle bei der Vertragsunterzeichnung.

  • Schlagwörter:
  • Klinikum Augsburg
  • Transaktionsvertrag
  • Uniklinikum

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren