Georg Thieme Verlag KG

CottbusGötz Brodermann bleibt an der Spitze des CTK

Dr. Götz Brodermann bleibt Geschäftsführer des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus. Der Aufsichtsrat hat seinen Vertrag um weitere fünf Jahre verlängert.

Götz Brodermann
Carl-Thiem-Klinikum Cottbus

Götz Brodermann bleibt weiterhin Geschäftsführer des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus.

Dr. Götz Brodermann bleibt weiterhin Geschäftsführer des größten städtischen Unternehmens – des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus. Der CTK-Aufsichtsrat hat in seiner jüngsten Sitzung seinen Vertrag vorfristig um weitere fünf Jahre verlängert. 

„Das Klinikum ist unter der Führung von Götz Brodermann medizinisch und wirtschaftlich erfolgreich und setzt wichtige Akzente für die Zukunft. Das zeigen u.a. die verschiedenen Bautätigkeiten, die im und am Klinikum getätigt wurden und werden. Der neue Hybrid-OP wird in zwei OP-Sälen diagnostische Bildgebung und operative Therapie vereinigen und so die Behandlungsmöglichkeiten für die Patienten verbessern. Mit der Neukonzeption und dem Umbau der Notaufnahme sollen die Abläufe in der Notfallbehandlung optimiert werden und sich dadurch die Wartezeiten für die Patienten auf ein absolutes Minimum reduzieren. Das Ziel ist ambitioniert: Europas schnellste Notaufnahme soll entstehen“, so der CTK-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Markus Niggemann.

Dr. Brodermann ist Anästhesist und Gesundheitsökonom, seit Juli 2015 ist er am CTK, zunächst als Ärztlicher Direktor und seit Frühjahr 2016 als Geschäftsführer tätig. „Das Carl-Thiem-Klinikum befindet sich am Anfang einer wichtigen Reise. Bedingt durch den politisch gewollten Kohleausstieg und den dadurch notwenigen Strukturwandel ist die gesamte Lausitz mitten in einer überaus spannenden Metamorphose. Und wir wollen dabei unsere Chance nutzen: Brandenburgs größtes Krankenhaus will Universitätsklinikum werden. Diese Entwicklung in den nächsten Jahren weiterhin nicht nur zu begleiten, sondern auch verantwortlich mitgestalten zu dürfen, ehrt mich sehr und macht großen Spaß“, so der CTK-Geschäftsführer. Zusätzlich wurde Brodermann erst im Januar 2021 als neuer Vertreter in den Vorstand der AKG-Kliniken gewählt.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!