Georg Thieme Verlag KG
kma Online

Sabine Anspach übernimmtAndreas Tecklenburg verlässt Marienhaus-Gruppe

Die Marienhaus-Gruppe muss ihre Geschäftsführung umbauen. Mit Andreas Tecklenburg und Maria Heine wollen gleich zwei Mitglieder zum 15. August 2022 ausscheiden.

Dr. Andreas Tecklenburg
Marienhaus-Gruppe

Dr. Andreas Tecklenburg kehrt der Marienhaus-Gruppe den Rücken.

Sabine Anspach
Sabine Anspach

Sabine Anspach übernimmt von Andreas Tecklenburg den Vorsitz der Geschäftsführung der Marienhaus Kliniken.

Maria Heine Marienhaus-Gruppe
Marienhaus-Gruppe

Maria Heine scheidet aus der Marienhaus-Geschäftsführung aus und beginnt ein Sabbatical.

In Waldbreitbach stehen wichtige Veränderungen an. Mit Dr. Andreas Tecklenburg kehrt ein bekannter Klinikmanager der Marienhaus-Gruppe den Rücken. Der 63-Jährige werde zum 15. August auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat und den Gesellschaftern aus der Geschäftsführung ausscheiden, um sich neuen Aufgaben zu stellen, teilte das Unternehmen mit. Tecklenburg war im Februar 2021 von der Medizinischen Hochschule Hannover nach Waldbreitbach gewechselt.

Seine Position als Vorsitzender der Geschäftsführung der Marienhaus Kliniken GmbH wird mit Sabine Anspach, die bereits seit November 2021 der Geschäftsführung angehört, neu besetzt. Christoph Wagner, der bereits Mitglied der Geschäftsführung war, übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung der Marienhaus Dienstleistungen GmbH.

Maria Heine verabschiedet sich in ein Sabbatical

Neben Tecklenburg werde zum 15. August 2022 auch Maria Heine aus der Geschäftsführung der Marienhaus GmbH ausscheiden und ein Sabbatical antreten, teilte das Unternehmen weiter mit. Heine habe dem Aufsichtsrat und den Gesellschaftern gegenüber erklärt, dass sie wieder stärker unmittelbar am Menschen arbeiten möchte. Zusätzlich wolle sie sich auf die Weiterentwicklung des Propriums der Marienhaus-Gruppe konzentrieren, hieß es.

Im Anschluss an ihr Sabbatical soll Heine die neue Oberin des Marienhaus Klinikums im Kreis Ahrweiler und Leiterin der Stabsstelle Ethik der Marienhaus GmbH werden. Zusätzlich werde sie die Geschäftsführung der Marienhaus GmbH und den Stiftungsvorstand der Marienhaus Stiftung in Fragestellungen zum Proprium und den franziskanischen Werten unterstützen, erklärte die Gruppe. Der Vorsitz der Geschäftsführung der Marienhaus Senioreneinrichtungen GmbH wird zukünftig durch das bisherige Geschäftsführungsmitglied Alexander Schuhler wahrgenommen.

Die Marienhaus-Gruppe ist einer der größten christlichen Träger sozialer Einrichtungen in Deutschland. Die Gruppe betreibt unter anderem 15 Kliniken an 16 Standorten und beschäftigt in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland insgesamt rund 13 000 Mitarbeitende.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!