Wechsel aus München

Neue Pflegedirektorin an der Universitätsmedizin Göttingen

Helle Dokken, Pflegedirektorin am Klinikum der Ludwig-Maximilians Universität (LMU) München, wechselt zum 1. Mai 2018 an die Universitätsmedizin nach Göttingen (UMG).

Helle Dokken

Universitätsmedizin Göttingen

Nach vier Jahren in München wechselt Helle Dokken nun als Pflegedirektorin nach Göttingen.

Nach einer Ausbildung  zur Gesundheits- und Krankenpflegerin arbeitete Helle Dokken als Gesundheits- und Krankenpflegerin auf der kardiologischen Intensivstation am Aker Universitätskrankenhaus in Oslo, dann am Klinikum rechts der Isar. Von 2000 bis 2007 war sie zunächst als Pflegedienstleitung in der Pflegedirektion und dann von 2008 bis 2010 als stellvertretende Pflegedirektorin am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München (TUM) tätig.

Anschließend arbeitete Dokken bis Januar 2014 als Pflegedirektorin an der Kliniken München Pasing und Perlach GmbH. Seit März 2014 ist sie Pflegedirektorin am Klinikum der Ludwig-Maximilians Universität München, wo sie insgesamt vier Jahre als Mitglied des Vorstands tätig war.

Helle Dokken folgt in Göttingen Norbert Erichsen nach, der seit 1991 die Position des Pflegedirektors an der UMG innehat und am 30. April 2018 nach dann 27 Jahren Leitung des Pflegedienstes an der UMG in den Ruhestand geht. Mit dem einstimmigen Votum der 15-köpfigen Findungskommission und des Vorstands wurde Dokken in die Position berufen.

 

 

  • Schlagwörter:
  • Helle Dokken
  • Universitätsmedizin Göttingen
  • Ludwig-Maximilians Universität München

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren