Georg Thieme Verlag KG
kma Online

BilanzPhilips übertrifft Erwartungen

Der niederländische Medizintechnikkonzern Philips hat im vierten Quartal beim Umsatz deutlicher zulegen können als erwartet. Der Erlös kletterte im vierten Quartal um 5 Prozent auf 5,59 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Dienstag in Amsterdam mitteilte.

Wachstum
Pixabay

Auf vergleichbarer Basis, also ohne Währungseinflüsse sowie Zu- und Verkäufe, betrug das Plus ebenso fünf Prozent und damit mehr als von Analysten geschätzt. Vor allem das Geschäft mit Diagnose- und Behandlungsgeräten lief gut, wohingegen die Datensparte stabil bliebe auf vergleichbarer Basis.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen legte im vierten Quartal um knapp 10 Prozent auf 971 Millionen Euro zu, die entsprechende Marge stieg um 0,7 Prozentpunkte auf 17,4 Prozent. Auch das war etwas besser als erwartet.

Den Aktionären winkt eine um 6 Prozent erhöhte Dividende von 0,85 Euro je Aktie. Zudem startet Philips ein Aktienrückkauf-Programm über 1,5 Milliarden Euro. Die Mittelfristziele bis 2020 bestätigte der Konzern.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!