Thüringen

Regeln für Krankenhausärzte-Notdienst geändert

In Thüringen werden Krankenhausärzte künftig nicht mehr zum Bereitschaftsdienst der Arztpraxen eingesetzt - auch dann nicht wenn sie neben ihrer Kliniktätigkeit Patienten ambulant behandeln. Die Kassenärztliche Vereinigung hat nach Angaben eines Sprechers die bisherige Regelung, die das erlaubte, geändert.

Notarzt

Foto: Pixabay

Hintergrund ist ein Urteil des Bundessozialgerichts in Kassel. Das Gericht hatte im vergangenen Dezember einem Oberarzt an einem Krankenhaus in Hessen Recht gegeben, der gegen seine verpflichtende Einbindung in den Praxis-Bereitschaftsdienst geklagt hatte. In Thüringen galt eine ähnliche Regelung wie in Hessen.

An den Ärzte-Notdienst unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 116 117 können sich Patienten bei akuten Beschwerden nach dem Feierabend von Arztpraxen, an Wochenenden und Feiertagen wenden.

  • Schlagwörter:
  • Notdienst
  • Thüringen
  • Krankenhausärzte

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren