Georg Thieme Verlag KG

Manager des Jahres 2012Stefan Dräger als herausragende Persönlichkeit ausgezeichnet

Auf der Gala des Clubs der Gesundheitswirtschaft (cdgw) wurde Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender der Dräger AG, im Berliner Marriott Hotel als „Manager des Jahres“ geehrt.

Eine glanzvolle Veranstaltung, eine unterhaltsame Keynote, eine sehr persönliche Laudatio und ein würdiger Preisträger: Die Gala des cdgw in Kooperation mit kma – Das Gesundheitswirtschaftsmagazin ist unbestritten das Ereignis des Jahres für die Branche. Auch in diesem Jahr nahmen mehr als 100 Club-Mitglieder, Repräsentanten von kma/ Thieme und Gäste in Berlin an der feierlichen Auszeichnung "Manager des Jahres 2012" in der Gesundheitswirtschaft teil. Die emotionale Laudatio auf den Preisträger hielt Achim Radke, enger Freund und Trauzeuge Stefan Drägers und dessen anwesender Ehefrau sowie ehemaliger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie. Er gab sehr persönliche Einblicke in unternehmerisches Handeln und biografische Rahmenbedingungen des zurückhaltenden, sympathischen Lübecker Familienunternehmers.

Zwei Rekordjahre in Folge
Dräger hat in den vergangenen Monaten mit seinem Turnaround-Programm, um Kosteneinsparung und Effizienzsteigerung, einmal mehr das enorme Potential seines Unternehmens unter Beweis gestellt und sich nicht zuletzt damit für den Titel des "kma Managers des Jahres" empfohlen. Hinzu kommen zwei Rekordjahre in Folge, die seine unternehmerische Weitsicht eindrucksvoll unterstreichen. Stefan Dräger nahm den Preis "stellvertretend für alle Mitarbeiter seines Unternehmens, die mit Herzblut tagtäglich für die Ergebnisse ihrer Arbeit einstehen" entgegen.

"Schicksalsjahr 2013: Droht uns ein multiples Organversagen"
Zuvor hatte Klaus Schweinsberg, Gründer des Centrums für Strategie und Höhere Führung, Generalsekretär der Governance Kommission für Familienunternehmen und Young Global Leader des World Economic Forum und ehemaliger Chefredakteur beziehungsweise Herausgeber der Wirtschaftsmagazine Capital und Impulse, mit seiner Keynote "Schicksalsjahr 2013: Droht uns ein multiples Organversagen in Staat, Markt und Gesellschaft?" einen für diesen Abend heikel anmutenden, aber pointierten und dennoch sehr unterhaltsamen Abgesang auf Deutschland gehalten. Was die allgemein feierliche Stimmung jedoch in keiner Weise beeinträchtigte, sondern an vielen Tischen für unterhaltsame Diskussionen sorgte. Bis zum nächsten Jahr!

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!