Georg Thieme Verlag KG

SLK-Kliniken HeilbronnVerfahren gegen Thomas Jendges eingestellt

Das Landgericht Berlin hat das laufende Strafverfahren gegen Geschäftsführer Thomas Jendges eingestellt. Er sollte in seiner Zeit als Geschäftsführer der DRK-Kliniken in Berlin an einem Abrechnungsbetrug beteiligt gewesen sein.

Thomas Jendges, der seit 2009 Geschäftsführer der SLK-Kliniken Heilbronn ist, hatte stets versichert, keine unrechtmäßigen Handlungen vorgenommen zu haben. Die Staatsanwaltschaft war seiner Argumentation gefolgt und hatte die Einstellung des Verfahrens gegen ihn beantragt. Die Verfahrenseinstellung ist nun durch das Landgericht erfolgt.

Der Sprecher des Landgerichts bestätigte auf Anfrage der "Heilbronner Stimme" den Vorgang nach Paragraf 153 der Strafprozessordnung. Demnach habe das Gericht "unter Würdigung der Gesamt und Beweisumstände" die Einstellung des Verfahrens gegen eine Zahlung von 8.000 Euro vorgeschlagen. Alle Beteiligten haben dem Bericht zufolge zugestimmt. Die erteilte Geldauflage wurde zwischenzeitlich erfüllt. Damit ist ausdrücklich kein Schuldanerkenntnis verbunden. Das bedeutet, dass der Angeschuldigte tatsächlich und rechtlich als unschuldig anzusehen ist. Darin unterscheidet sich die Geldauflage von einer Geldstrafe oder Geldbuße, wie sie normalerweise nach Ordnungswidrigkeitenrecht verhängt wird.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!