Georg Thieme Verlag KG

NachhaltigkeitFresenius unterzeichnet 2-Milliarden-Kreditlinie

Der Gesundheitskonzern Fresenius hat eine syndizierte revolvierende Kreditlinie mit Nachhaltigkeitsbezug in Höhe von zwei Milliarden Euro und einer Laufzeit von fünf Jahren mit zwei Verlängerungsoptionen unterzeichnet.

Fresenius Konzernzentrale
Fresenius

Fresenius Konzernzentrale Bad Homburg

Fresenius hat erfolgreich eine syndizierte revolvierende Kreditlinie in Höhe von 2 Milliarden Euro mit einem internationalen Konsortium aus 29 Kernbanken unterzeichnet. Die Kreditlinie hat eine Laufzeit von fünf Jahren mit zwei Verlängerungsoptionen um je ein Jahr und kann in verschiedenen Währungen in Anspruch genommen werden.

Die neue Kreditlinie ersetzt die ursprünglich im Jahr 2012 abgeschlossenen und von Zeit zu Zeit angepassten bestehenden revolvierenden Kreditlinien in Höhe von 1,1 Milliarden Euro und 500 Millionen US-Dollar. Sie soll als zusätzliche Liquiditäts-Absicherung für allgemeine Unternehmenszwecke dienen. Das erhöhte Volumen wird das Liquiditätsprofil von Fresenius weiter stärken und die finanzielle Flexibilität des Unternehmens erhöhen.

Ein wesentlicher Bestandteil der neuen revolvierenden Kreditlinie ist die Verknüpfung mit dem Thema Nachhaltigkeit: Als Ausdruck des Engagements von Fresenius, Nachhaltigkeit in allen Aspekten der Geschäftstätigkeit zu integrieren, wird die Marge der Kreditlinie abhängig von einer Veränderung der Nachhaltigkeitsleistung des Unternehmens nach oben oder unten angepasst. Dies ist die erste Finanztransaktion von Fresenius mit Nachhaltigkeitsbezug und zeigt diezunehmende Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit in der Finanzierung.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!