Georg Thieme Verlag KG

RekordwachstumRheinland-Pfalz auf Spitzenposition in Gesundheitswirtschaft

Die Bruttowertschöpfung der Gesundheitswirtschaft in Rheinland-Pfalz erzielte 2021 ein Rekordwachstum von 69 Prozent. Speziell die Pharmaindustrie habe zur bundesweiten Spitzenposition beigetragen.

Wachstum
Monster Ztudio/stock.adobe.com

Symbolfoto

Laut des Statistischen Landesamtes in Bad Ems erzielte die Gesundheitswirtschaft in Rheinland-Pfalz 2021 ein enormes Wachstum. Die branchenspezifische Bruttowertschöpfung des Bundeslandes legte im Vergleich zum Vorjahr preisbereinigt um 69 Prozent zu, womit Rheinland-Pfalz im Ländervergleich mit Abstand die Spitzenposition hält.

In jeweiligen Preise erzielte Rheinland-Pfalz damit eine Bruttowertschöpfung in Höhe von 24,7 Milliarden Euro, was einem 17 prozentigen Beitrag zur Gesamtwirtschaftsleistung des Bundeslandes entspricht. Die anderen Bundeländer hätten auf die Bruttowertschöpfung bezogen immerhin um 6,9 Prozent zugenommen.

Sprunghaftes Wachstum durch Pharmaindustrie

Zwar nannte das Statistische Landesamt keine Firmennamen, dennoch kann davon ausgegangen werden, dass der Mainzer Impfstoffhersteller Biontech das rheinland-pfälzische Wachstum nicht unerheblich beflügelte. So sei der sprunghafte Anstieg speziell auf die Pharmaindustrie zurückzuführen, die mit ihren Produkten einen wesentlichen Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie leistet.

Auch arbeiteten 2021 etwa 285 800 Frauen und Männer, rund 14 Prozent aller Erwerbstätigen, in der rheinland-pfälzischen Gesundheitswirtschaft, was im Vergleich aller Bundesländer dem fünfthöchsten Anteil entspricht.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!