Georg Thieme Verlag KG

Meilenstein für GesundheitsversorgerSiemens Healthineers übernimmt Labor-Services für die Türkei

Siemens Healthineers ist beauftragt worden, die klinischen Labordienstleistungen in zwei neuen Krankenhäusern in der Türkei zu übernehmen. Der Auftrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren hat einen garantierten Mindestwert von fast 30 Millionen Euro.

Logo Siemens Healthineers
Foto: Siemens Healthineers

Der Betrag basiert auf einem garantierten jährlichen Volumen für labordiagnostische Tests. Auf Basis des geschätzten Testvolumens wird allerdings mit einem Umsatz von über 100 Millionen Euro gerechnet. Siemens Healthineers wird für beide Krankenhäuser die Laborservices für alle labormedizinischen Disziplinen (Biochemie, Mikrobiologie, Hämatologie, Immunologie, Notfall, Genetik, Pathologie und Point of Care Testing) übernehmen. Außerdem sorgt das Unternehmen für das Labordesign und stellt medizinische und technischer Ausstattung sowie Verbrauchsmaterialien, Service und Wartung zur Verfügung. Siemens Healthineers kümmert sich zusätzlich auch um die Anstellung des Laborpersonals.

"Mit diesem Projekt kombinieren wir unsere Expertise als Laborausrüster mit unserem Service-Portfolio. Das ist ein Meilenstein für uns und zugleich auch ein Beweis dafür, dass wir unsere Kunden dabei unterstützen, aktuelle Herausforderungen zu meistern und sich in ihrem jeweiligen Geschäftsumfeld weiterzuentwickeln. Das neue Geschäftsmodell soll unseren Kunden helfen, Effizienz zu steigern und Kosten gleich von Projektbeginn an im Rahmen zu halten", sagte Bernd Montag, Chief Executive Officer, Siemens Healthineers.

Siemens Healthineers wird die Labore der Krankenhäuser in Bilkent, Ankara, und in Mersin in Partnerschaft mit Laborärzten des türkischen Gesundheitsministeriums betreiben. Die neuen Krankenhäuser sollen im Rahmen eines Programms, das die türkische Regierung im dem Jahr 2003 zur Neugestaltung des Gesundheitswesens etabliert hat, die Gesundheitsversorgung verbessern. Hakan Adanalı, Director für Clinical Support Services bei DiA sagt: „Wir erwarten, dass in den nächsten fünf Jahren rund 92 Millionen Patienten von der Partnerschaft profitieren werden." Der Gesundheitscampus Bilkent mit fast 3.800 Betten, angeschlossenem Hotel, Kongress- und Geschäftszentrum ist laut türkischer Regierung das größte Projekt im Gesundheitswesen, das je in der Türkei komplett neu realisiert wurde. Rund 10.000 Personen sollen dort als medizinisches Personal ab Mitte 2018 für fast 25.000 Patienten täglich verantwortlich sein. Das neue Krankenhaus in Mersin wird rund 1.300 Betten haben und hat bereits Ende Januar 2017 den Betrieb aufgenommen.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!