Jahresbilanz

Carl-Thiem-Klinikum schließt Jahr 2018 mit Überschuss ab

Der Aufsichtsrat der Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH hat in seiner Sitzung am 17.06.2019 den Jahresabschluss zur Kenntnis genommen und der Gesellschafterversammlung empfohlen, den Aufsichtsrat und den Geschäftsführer zu entlasten. 

Haupteingang Carl-Thiem-Klinikum Cottbus

Foto: CTK

Der Jahresabschluss weist für 2018 einen Jahresüberschuss in Höhe von 4,269 Millionen Euro aus.   

Im CTK wurden 2018 mit 52 380 teilstationären und stationären sowie 88 232 ambulanten Patienten so viele wie noch nie, nämlich insgesamt 140 612 Patienten, behandelt. „Der Landesbasisfallwert und damit auch das Krankenhausbudget sind auf Grund bundesweiter Vorgaben im Jahr 2018 nur um 2,89 Prozent angestiegen. Damit sind die eingetretenen Lohnerhöhungen des Jahres 2018 in Höhe von 5,7 Prozent nicht ausreichend refinanziert“ betont CTK-Geschäftsführer Dr. med. Götz Brodermann. Die entstandene Lücke wird als sogenannte „Tarifschere“ bezeichnet. 

Dass das Jahresergebnis dennoch so positiv ausfiel, ist einem nicht unerheblichen Leistungszuwachs und damit auch dem überdurchschnittlichen Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums zu verdanken. 

  • Schlagwörter:
  • Jahresabschluss 2018
  • Carl-Thiem-Klinikum
  • Überschuss
Während der Verarbeitung Ihrer Anfrage ist ein Fehler aufgetreten.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren