Beschluss

Diakoniekrankenhaus Halle wird gemeinnützige GmbH

Das Diakoniekrankenhaus Halle wird zum 31. August 2019 in eine gemeinnützige GmbH umgewandelt. Das beschloss das Kuratorium am 26. Juni 2019 in seiner Sitzung.

Unterschrift

pixabay

Symbolfoto

Mit der Überführung in eine eigenständige Gesellschaft soll die wirtschaftliche und organisatorische Flexibilität der Einrichtung gesichert bzw. erhöht werden. Die neu zu gründende Gesellschaft wird als hundertprozentige Tochtergesellschaft der kirchlichen Stiftung Diakoniewerk Halle weiterhin eine diakonische Einrichtung bleiben. Damit behalten alle geschlossenen Arbeitsverträge ihre Gültigkeit.   

Das Krankenhaus der Basisversorgung führt Kliniken auf den Bereichen Innere Medizin, Geriatrie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Anästhesie, Intensiv- und Palliativmedizin, Psychosomatik sowie Radiologie. Es verfügt über 250 Betten und tagesklinische Plätze.  

Das Diakoniewerk Halle führt bereits zwei Tochtergesellschaften: das medizinische Versorgungszentrum Johann Christian Reil gGmbH Poli Reil sowie die Diakoniewerk Halle Service GmbH. Insgesamt sind im Unternehmensverbund knapp 700 Mitarbeitende beschäftigt. Das Krankenhaus ist mit etwa 300 Mitarbeitenden der größte Geschäftsbereich des Diakoniewerks Halle.   

  • Schlagwörter:
  • Diakoniekrankenhaus Halle
  • GmbH
  • Kuratorium

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren