Georg Thieme Verlag KG

ZentralklinikumFusionierung zu Malteser-Diako-Klinikum steht fest

Der Vetrag zur Fusion des Malteser Krankenhauses St. Franziskus-Hospital und des Diako Krankenhauses Flensburg wurde unterzeichnet. Die beiden Häuser sollen unter dem Namen Malteser-Diako-Klinikum geführt werden.

Fusion
alphaspirit/stock.adobe.com

Symbolfoto

Mit dem Ziel, ein gemeinsames Zentralklinikum in Flensburg am Peelwatt zu betreiben, haben Vertreter des Malteser Krankenhauses St. Franziskus-Hospital und des Diako Krankenhauses den Vertrag zur Fusion der beiden Häuser unterzeichnet. Das neue Krankenhaus soll unter dem Namen Malteser-Diako-Klinikum als christliches Krankenhaus in ökumenischer Trägerschaft geführt werden

Bis zum Umzug in ein gemeinsames Klinikgebäude bleibt die Arbeitsteilung der beiden direkt benachbarten Krankenhäuser an den beiden Klinikstandorten den Angaben zufolge unverändert sichergestellt. Bereits vor zwei Jahren hatte das Bundeskartellamt den Zusammenschluss in eine gemeinsame Trägerschaft genehmigt.

Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) äußerte sich positiv zum Großprojekt. Die nächste wichtige Hürde sei mit der Unterzeichnung genommen und die Zusammenführung der beiden Häuser stelle die beste Lösung für eine zukunftsfeste und moderne Versorgungsstruktur in der Region dar.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!