kma Online
Aktionstag

Helios Klinikum Siegburg präsentiert neue Intensivstation

Rund 31 Kilometer Kabel, 3,5 Kilometer Rohrleitungen und 1600 Quadratmeter Wände– nach rund 10 Monaten Bauzeit steht die neue Intensivstation des Helios Klinikum Siegburg kurz vor der Fertigstellung.

Intensivstation

Foto: MEV

Symbolbild: Patient auf einer Intensivstation

18 Intensivbetten ausgestattet mit modernster Medizintechnik stehen künftig für die Betreuung und Versorgung intensivpflichtiger Patienten zur Verfügung. Auf der Intensivstation werden Patienten behandelt, die schwer erkrankt oder verletzt sind sowie Patienten, die sich nach einer Operation erholen. Sie alle werden in Siegburg von einem qualifizierten ärztlichen und pflegerischen Team rund um die Uhr versorgt.

Am 24. März zeigt das Pflegeteam im Rahmen eines Aktionstages eine Beatmungs- und Reanimationssituation sowie ein Dialysesystem für Intensivpatienten. Auch eine sogenannte ECMO wird präsentiert, eine miniaturisierte Herz-Lungen-Maschine, die die Versorgung des Blutes mit Sauerstoff außerhalb des Körpers gewährleistet.

Fünf Millionen Euro Kosten

Der Neubau der Intensivstation folgte auf die Fertigstellung des neuen OP-Bereichs im letzten Jahr. Bis dahin waren im dritten und vierten Obergeschoss des Hauses jeweils eine Intensivstation und ein OP-Bereich vorhanden. Der OP wurde nun vollständig im vierten Stock eingerichtet, die Intensivstation ist jetzt auf der dritten Etage verortet. Insgesamt rund fünf Millionen Euro hat das Krankenhaus in diese Maßnahme investiert.

  • Schlagwörter:
  • Helios Klinikum Siegburg
  • Intensivstation
  • Aktionstag

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren