Wachstum

Krankenhausverbund Clinotel zieht positive Jahresbilanz

Insgesamt zwölf neue Krankenhäuser verstärken den Krankenhausverbund bis zum Jahreswechsel. Mit 58 Mitgliedshäusern und mehr als 1 Million stationärer Patienten erreicht der CLINOTEL-Verbund ein Budgetvolumen von mehr als 4 Milliarden Euro.

Klinikum Wolfsburg

Klinikum Wolfsburg (Lars Landmann)

Auch das Klinikum Wolfsburg schloss sich im vergangenen Jahr dem Krankenhausverbund an.

Zum Jahreswechsel sind das Josephs-Hospital Warendorf, das Klinikum Wolfsburg, das Evangelische Krankenhaus Bad Dürkheim und das Herz-Kreislauf-Zentrum Rothenburg dem Verbund beigetreten.

Medizinstrategie und Digitalisierung stehen auf der Agenda

In 2018 wird das Wachstum unvermindert weitergehen; die Liste der Interessenten ist gut gefüllt, erläutert Udo Beck die Perspektive für 2018. Aber auch inhaltlich hat sich der Verbund viel vorgenommen. In insgesamt vier Themenbereichen widmen sich Experten aus den Mitgliedshäusern in zentralen Arbeitsgruppen der Zukunftsfähigkeit der Verbundkrankenhäuser.

Neben dem Ausbau ambulanter Versorgungsstrukturen und der Optimierung der Kostenstrukturen, konzentriert sich der Verbund auf die Medizinstrategie und die Digitalisierung. Der diesjährige Clinotel-Kongress, eine Veranstaltung für die Führungskräfte aus den Mitgliedshäusern, wird sich ebenfalls diesen Themen widmen und erfolgreiche Projekte von Kollegen für Kollegen offenlegen und so einen Beitrag leisten, dass die Krankenhäuser im Verbund fit für die Zukunft bleiben.

  • Schlagwörter:
  • Krankenhausverbund
  • Clinotel
  • Thüringen
  • Schleswig-Holstein

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren