Georg Thieme Verlag KG

HamburgUKE im Gespräch als neuer Träger der Klinik Groß-Sand

Schon seit Jahren fährt das Krankenhaus Groß-Sand Verluste ein. Um es vor dem Aus zu retten, ist jetzt auch eine Übernahme durch das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) im Gespräch wie der NDR berichtet. Ab Anfang 2021 soll eine Entscheidung getroffen werden.

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
UKE

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Bereits seit fünf Jahren ist das Wilhelmsburger Klinikum Groß-Sand finanziell angeschlagen. Allein in dieser Zeit bezuschusste der aktuelle Träger, das Erzbistum Hamburg, den Betrieb mit 30 Millionen Euro. Um die medizinische Versorgung südlich der Elbe sicherzustellen, soll deshalb schnell ein neuer Träger gefunden und die Klinik so vor dem Aus gerettet werden.

Im Gespräch ist jetzt auch das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) mit dem Groß-Sand bereits zusammenarbeitet. Sollte es zur engeren Kooperation kommen, könnten die Wilhelmsburger nicht nur von den Finanzmitteln, sondern auch dem Know-how des neuen Trägers profitieren. Die Vernetzung von Forschung, Lehre und Medizin steht hier im Mittelpunkt. Schon jetzt zählt das UKE zu den modernsten Kliniken in Europa und ist mit seinen 13.600 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in Hamburg.  Allein im Jahr 2019 wurden über 510.000 Patienten versorgt.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!