Georg Thieme Verlag KG

Auf WachstumskursZusätzliche Betten für das Helios Klinikum München West

Trotz starker Konkurrenz und gegenläufigem Trend ist das Helios Klinikum München West ganzjährig ausgelastet. Das bayerische Gesundheitsministerium hat nun auf den steten Patientenzuwachs reagiert und die Bettenkapazität erhöht. Damit setzt das Haus ein Zeichen in der Münchner Kliniklandschaft.

Krankenhausflur
Foto: Fotolia (beerkoff)

Symbolbild

Das bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat die Bettenzahl am Helios Klinikum München West von 400 auf 412 Betten erhöht. Grund für die Anpassung sind die anhaltend hohen Patientenzahlen.

Entgegen dem bundesweiten Trend des Bettenabbaus erreichte das Pasinger Klinikum in den vergangenen drei Jahren eine kontinuierliche Auslastung von über 85 Prozent und konnte seine Patientenzahlen um 25 Prozent steigern. Gleichzeitig schuf der Schwerpunktversorger hoch spezialisierte Angebote und erweiterte sein Leistungsspektrum.

Das Ministerium würdigte nun das breite medizinische Versorgungsspektrum sowie die wachsenden Belegungszahlen und erhöhte die Aufnahmekapazität um zwölf Betten. Das Pasinger Klinikum gehört damit zu den wenigen Kliniken in München, deren Kapazitäten deutlich ausgebaut wurden. Mit der Erweiterung verbessert sich die qualitativ hochwertige medizinische Versorgung für die Menschen im Münchner Westen und dem Umland.

Starker Ausbau des Leistungsangebots

Das Helios Klinikum München West hat sein Leistungsspektrum in den vergangenen Jahren stark ausgeweitet. Neben der größten Geriatrie im Münchner Westen wurden zahlreiche neue Fachabteilungen wie die Neuroradiologie, die Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie oder die Handchirurgie etabliert. Zu den jüngsten Erfolgen zählen die Zertifizierung des interdisziplinären Brustzentrums, der Aufbau eines interdisziplinären onkologischen Zentrums sowie des Lungenzentrums.

Mit der Eröffnung der Privatklinik wurden darüber hinaus der Komfort und das Serviceangebot für privatversicherte Patienten stark verbessert.Mit dem neuen Stadtteil Freiham erwartet das Pasinger Klinikum darüber hinaus in den nächsten Jahren noch einmal eine deutliche Steigerung seiner Patientenzahlen. Am westlichen Stadtrand von München entsteht ein Areal, in dem später schätzungsweise 20 000 Menschen leben und 7500 arbeiten werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!