Georg Thieme Verlag KG

ErmittlungenGeschäftsführer des Kreiskrankenhauses Alsfeld freigestellt

Ingo Breitmeier, der Chef des Kreiskrankenhaus Alsfeld, wurde mit sofortiger Wirkung nach einem bisher noch ungeklärten Vorfall auf dem Klinik-Parkplatz gefeuert, berichtet unter anderem die Fuldaer Zeitung. Sie beruft sich auf Informationen des Vogelsbergkreises.

Kündigung
Fovito/stock.adobe.com

Symbolfoto

Der Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Alsfeld, Ingo Breitmeier, ist am 2.3.2021 mit sofortiger Wirkung freigestellt worden. Grund sei ein Vorfall auf dem Parkplatz des Medizinischen Versorgungszentrums gewesen. Die Fuldaer Zeitung berichtet, dass noch unklar sei, was am Morgen des 18. Februar 2021 genau auf dem Parkplatz geschah. Der Polizei ermittle bereits in diesem Vorfall. Es sollen sich aber keine Anzeichen für eine Straftat ergeben haben. Die Zeitung berichtet davon, dass Breitmeier schon seit längerer Zeit mit interner Kritik konfrontiert war.

Laut Osthessen News sei Breitmeier seit März 2018 Geschäftsführer im Kreiskrankenhaus gewesen, nachdem er bereits mit 35 Jahren die erste Leitung in einem Krankenhaus am Bodensee übernommen hatte. Breitmeier soll unter anderem große universitäre Herzzentren in München und Leipzig geleitet haben und die Asklepios-Klinik in Hamburg Altona. Zuletzt sei er Geschäftsführer der Gesundheitsholding Lippe gewesen. Er übernahm die Geschäftsführerposten des Kreiskrankenhauses Alsfeld damals von Sassan Pur.

Nach dem Vorfall auf dem Parkplatz des Krankenhauses habe Landrat Manfred Görig den Kreiskrankenhausgeschäftsführer Ingo Breitmeier mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden und freigestellt. Die beiden Prokuristen des Hauses übernehmen interimsmäßig die Geschäftsführung. Damit ist das Haus handlungsfähig, weil beide Prokura haben.

Die endgültige Beendigung des Dienstverhältnisses habe laut Osthessen News der Aufsichtsrat zu entscheiden. Der Beschluss solle in der nächsten Sitzung gefasst werden. Die Fuldaer Zeitung berichtet, die Trennung habe keinen Einfluss auf die Planung des Krankenhaus-Neubaus.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen