Asklepios

Kerstin Schmidt ist neue Pflegedirektorin der Harzkliniken

Kerstin Schmidt ist seit dem 1. Februar neue Pflegedirektorin der Asklepios Harzkliniken. Die 39 Jahre alte Pflegeexpertin und erfahrene Führungskraft stammt aus Wernigerode. Seit April 2017 war sie stellvertretende Pflegedirektorin des Städtischen Klinikums Wolfenbüttel.

Einigung

pixabay

Symbolfoto

Vom Städtischen Klinikum Wolfenbüttel kam Kerstin Schmidt zu Asklepios in den Harz. Nach ihrer Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin im Universitätsklinikum Magdeburg war Kerstin Schmidt überwiegend in der Krankenpflege im Städtischen Klinikum Wolfenbüttel tätig, unter anderem auch als Praxisanleiterin. 2011 übernahm sie dort  die Leitung einer Station, zwei Jahre später wurde sie Abteilungsleitung für den Pflege-/Funktionsdienst und die Hauswirtschaft. 

„Ich freue mich auf die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bin froh, wieder in meiner Heimat, am Gesundheitsstandort  im Harz, wirken zu können“, sagte Kerstin Schmidt. Die Mutter eines 13-jährigen Sohnes, die privat gerne wandert, Radfahren und Nähen als Hobbys hat, fühlt sich der Region sehr verbunden. „Ich freue mich wieder auf mehr Ausflüge und auf das gemeinsame Skifahren  mit meinem Sohn im Harz.“ Ihr Motto: lebenslanges Lernen. „Man lernt in allen Bereichen jeden Tag dazu“, sagt Kerstin Schmidt.

Die neue Pflegedirektorin tritt die Stelle von ihrer Vorgängerin Susanne Graudenz an, die sich nach fast drei Jahren in den Harzkliniken aus persönlichen, familiären Gründen  dafür entschieden hatte, wieder in ihre Heimat nach Jena zurückzukehren, wo sie  ihren Lebensmittelpunk hat. Nach jahrelangem Pendeln zwischen dem Harz und Thüringen wollte sie wieder näher bei ihrer Familie sein. 

  • Schlagwörter:
  • Kerstin Schmidt
  • Pflegedirektorin
  • Harzkliniken
  • Asklepios

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren