Georg Thieme Verlag KG

AmtswechselMarco Bohn ist Kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Halle

Seit 1. Oktober 2020 hat Marco Bohn den Posten des Kaufmännischen Direktors im Vorstand des Universitätsklinikums Halle (Saale) übernommen. Mit dem Wechsel endet planmäßig die Amtszeit von Alexander Beblacz.

Begrüßung Marco Bohn
Universitätsklinikum Halle (Saale)

v.l.n.r.: Pflegedirektorin Christiane Becker, Kaufmännischer Direktor Marco Bohn, Ärztlicher Direktor Prof. Thomas Moesta

Marco Bohn ist der neue Kaufmännische Direktor des Universitätsklinikums Halle (Saale). Er übernimmt den Posten von Alexander Beblacz, der ihn kommissarisch seit 2019 ausgeführt hat.

Bohn war zuvor bei den Sana-Kliniken Berlin-Brandenburg als Geschäftsführer tätig. Er hat in Berlin Betriebswirtschaftslehre studiert und kommt aus Tangermünde in Sachsen-Anhalt. Zuvor war der 47-Jährige beim Universitätsklinikum Leipzig als Leiter Finanzen, Planung und Controlling sowie als Vertreter des kaufmännischen Vorstandes beschäftigt. Weiterhin verantwortete er als Geschäftsführer die Medizinischen Versorgungszentren des Universitätsklinikums. Darüber hinaus war Bohn in verschiedenen Führungspositionen bei den KMG Kliniken und den Johannitern tätig.

Mit dem Wechsel endet die Amtszeit von Alexander Beblacz. Er kehrt planmäßig auf seine Stelle als Leiter des Geschäftsbereichs III (Finanzen und Controlling) des Universitätsklinikums (UKH) zurück, die er seit Mitte 2016 bekleidet. In die Amtszeit von Beblacz, die am 1. Oktober 2019 begonnen hatte, fielen sowohl die Tarifverhandlungen für Pflegekräfte, die er aus kaufmännischer Sicht begleitet hat, als auch die großen finanziellen Herausforderungen der nach wie vor anhaltende Corona-Pandemie. Des Weiteren stellte er die Weichen für die Finanzierung diverse Bauprojekte am Standort Ernst-Grube-Straße.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!