Georg Thieme Verlag KG

FührungspositionMaschmann ist Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Würzburg

Mit Beginn dieses Jahres hat Prof. Dr. Jens Maschmann als Ärztliche Direktor des Uniklinikums Würzburg übernommen. Zuletzt war der Manager als Medizinischer Vorstand am Uniklinikum Jena beschäftigt.

Prof. Dr. Jens Maschmann
Daniel Peter/Universitätsklinikum Würzburg

Prof. Dr. Jens Maschmann, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Würzburg.

Seit Beginn dieses Jahres ist Prof. Dr. Jens Maschmann der Ärztliche Direktor des Uniklinikums Würzburg (UKW). Der Pädiater beschäftigt sich seit knapp zwei Jahrzehnten in verantwortlichen Positionen mit dem Management und der Weiterentwicklung großer Krankenhäuser – zuletzt als Medizinischer Vorstand am Uniklinikum Jena.

Das Humanmedizin-Studium absolvierte Maschmann von 1989 bis 1996 an der Universität Tübingen. Klinische Erfahrungen sammelte er anschließend als Arzt im Praktikum und Assistenzarzt an der Universitäts-Kinderklinik Tübingen. An der Würzburger Universitäts-Kinderklinik legte er im Jahr 2002 die Facharztprüfung für Pädiatrie ab. „Parallel zur kinderärztlichen Arbeit habe ich mich in das damals aufkommende leistungsgerechte Fallpauschalensystem, auch bekannt als DRG-System, eingearbeitet. Hinzu kamen diverse Digitalisierungsaufgaben an der Kinderklinik“, berichtet Maschmann. Für noch mehr Detail-Know-how in diesem Themenfeld absolvierte er im Jahr 2002 die Zusatzausbildung „Medizinische Informatik“.

Berufsbegleitendes Studium Master of Business Administration

Im Jahr 2002 qualifizierte sich Maschmann für die ausgeschriebene Stelle als Leiter der Stabsstelle Strategische Planung am Evangelischen Krankenhaus in Bielefeld, die er bis 2006 ausfüllte. 2004 erwarb er die Zusatzbezeichnung „Ärztliches Qualitätsmanagement“. Zwei Jahre später absolvierte er eine Ausbildung zum KTQ-Visitor. Seit dem Jahr 2005 engagiert sich Maschmann zudem in verschiedenen Positionen in der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung (GQMG). Seit dem Jahr 2017 ist er deren Vorsitzender.

Im Jahr 2006 wurde er Geschäftsführer am Uniklinikum Tübingen für den „Zentralbereich Medizin: Struktur-, Prozess-, Qualitätsmanagement“. Auch hier erweiterte er sein fachliches Rüstzeug, unter anderem durch ein berufsbegleitendes Studium zum Master of Business Administration an der SRH-Fernhochschule Riedlingen zwischen 2007 und 2009. 2014 lockte ihn die ausgeschriebene Stelle als Medizinischer Vorstand ans Uniklinikum Jena (UKJ). In 2015 habilitierte er an der Uni Tübingen in der Kinder- und Jugendmedizin und wurde dort im vergangenen Jahr Außerplanmäßiger Professor für dieses Fach.

Am UKW wird er nun strukturelle und bauliche Maßnahmen begleiten. Wichtige Punkte auf seiner Agenda sind beispielsweise das Zusammenspiel des UKW mit außeruniversitären Einrichtungen oder die weitere Ausgestaltung von Strukturen wie dem Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT WERA). Mit bei Dienstantritt am UKW 51 Jahren zählt Jens Maschmann zu den jüngsten Ärztlichen Direktoren der deutschen Universitätsklinika.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!