Hamburg

Neue Klinikleitung im Krankenhaus Tabea

Seit April 2019 hat Johannes Ohlraun die Klinikleitung des Tabea Krankenhauses in Blankenese inne. Neben der kaufmännischen Leitung verantwortet Ohlraun unter anderem die nachhaltige Etablierung der interdisziplinär angelegten Schmerztherapie, die vor Kurzem um zehn tagesklinische Behandlungsplätze erweitert wurde.

Johannes Ohlraun

Tabea Krankenhaus

Johannes Ohlraun

„Unsere neue, topmoderne teilstationäre Schmerztherapie stellt eine sehr wichtige Säule in unserem Klinikkonzept dar. Patienten, die unter chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates – wie zum Beispiel beständige Rückenschmerzen – leiden, können mit unserem erweiterten Therapieangebot noch effektiver behandelt werden. Insbesondere Betroffene, bei denen keine Operation indiziert ist oder eine vorige Schmerztherapie erfolglos war, möchten wir mit einem in Hamburg einmalig vorzufindenden Konzept zu einer verbesserten Lebensqualität verhelfen“, sagt der neue Klinikleiter Johannes Ohlraun.

Für die neue Leitungsfunktion bringt Ohlraun umfangreiche konzerninterne Erfahrung mit: Die letzten zwei Jahre war er Projektleiter der Geschäftsführung in der Eifelklinik St. Brigida, die ebenfalls dem Artemed Klinikverbund angehört. Zuvor sammelte der 28-jährige Praxiserfahrungen bei der Medigreif Parkklinik in Greifswald sowie dem Klinikum rechts der Isar der TU München, nachdem er sein Studium der Gesundheitsökonomie an der Universität Bayreuth absolvierte.

  • Schlagwörter:
  • Krankenhaus Tabea
  • Hamburg
  • Klinikleitung
  • Johannes Ohlraun

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren