Georg Thieme Verlag KG
kma Online

NeuaufstellungHauptstadtkongress launcht digitale Community-Plattform HSK Lab

Der Hauptstadtkongress erneuert sich inhaltlich und optisch: Neben einem neuen Logo wurde auch das „Hauptstadtkongress Lab“ (HSK Lab) als digitale Event-Plattform zum gemeinsamen Austausch für Entscheider im Gesundheitswesen entwickelt.

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2022
Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit

Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2022 findet voraussichtlich vom 22. bis 24. Juni 2022 statt.

Das Gesundheitswesen der Zukunft wird heute entwickelt. Dem trägt der Hauptstadtkongress Rechnung und beschreitet 2022 neue Pfade. Vom voraussichtlich 22. bis 24. Juni 2022 wird der Präsenz-Kongress in einer neuen Location – dem HUB 27 der Messe Berlin – stattfinden. Auch inhaltlich und von der Außendarstellung her wird er neu aufgesetzt. Künftig präsentiert sich der Hauptstadtkongress in einem neuen Look mit einem neuen modernen Logo und einer optimierten Webseite.

„Außerdem haben wir eine neue Kongressagentur als Leistungspartner an unserer Seite. Der nächste Hauptstadtkongress wird dynamischer, noch diskussionsfreudiger und mit einem neuen Ausstellungsforum auch frischer und lebendiger“, erläutert Guido Pschollkowski, Kongressleiter und Geschäftsführer der WISO S. E. Consulting.

Akteure, Marken und Menschen rücken im Hauptstadtkongress Lab zusammen

Mit dem „Hauptstadtkongress Lab“ (HSK Lab) wurde eine völlig neue digitale Community-Event-Plattform für Entscheider, Top-Marken, innovative Themen und Technologien im Gesundheitswesen entwickelt. „Diese neue digitale Plattform soll die klassische Präsenzveranstaltung ergänzen und über das gesamte Jahr Themen setzen“, sagt Falk H. Miekley, Director Congress Organisation Medicine, Springer Nature Group, sowie Geschäftsführer der WISO. „Industrie, Wissenschaft, Gesellschaft und viele andere Bereiche finden sich zusammen, um die Chancen, Risiken und gangbaren Wege für eine gelingende Zukunft von Medizin und Gesundheitswirtschaft im digitalen Zeitalter zu erörtern, entwickeln und gestalten.“

Im Hauptstadtkongress Lab dreht sich alles um die digitale Transformation im Gesundheitswesen. Mit Prof. Dr. Stefan Heinemann (FOM Hochschule/Universitätsmedizin Essen) wurde ein renommierter wissenschaftlicher Direktor für das „HSK Lab“ gewonnen. „Schritt für Schritt werden neue Themen, Features und Möglichkeiten hinzukommen. Als Labor setzen wir auf Kreativität, Agilität, Innovation und frische Wege – sowohl in den vielen spannenden Inhalten im Hauptstadtkongress Lab-Universum vom Hackathon über das internationale Studierenden-Event bis zum mehrtägigen Industriekongress digital, als auch in der thematischen Experimentierfreude“, sagt Heinemann.

Das Hauptstadtkongress Lab bietet fachlich-thematische Qualität und Innovation, die Plattform für bekannte und ganz neue Zielgruppenzugänge, exklusives Netzwerken und Zugänge zu spannenden Persönlichkeiten, Technologie-Impulsen und relevanten Entscheidungskontexten. Technologiegetriebene Themen wie zum Beispiel Künstliche Intelligenz, Cloud Computing, Cyber Security, VR/AR, Big Data, Robotik, rechts- und ethikgetriebene Themen wie Datenschutz, Ethik der Digitalisierung, medizin-, pflege- und gesundheitsgetriebene Themen wie neue Formen von Versorgung, institutionell getriebene Themen wie die digitale Transformation der Krankenhäuser, KHZG, Positionierung und Leistung von Kostenträgern, Trends und Entwicklungen der Unternehmen in der Gesundheitswirtschaft, regulatorisch getriebene Themen wie DiGA/DiPA, ePA und Cross-Industry-Themen wie Automotive Health – und vieles mehr. So sollen substantielle Netzwerkeffekte durch Kombination aus dem neuem 365/24/7-Plattform-Ansatz mit nachhaltigen und etablierten Rahmenstrukturen rund um den Hauptstadtkongress entstehen.

Die „HSK Lab“-Themenbaskets werden inhaltlich begleitet von einem Fachbeirat bestehend aus:

  • Prof. Dr. Martin Hirsch (Professor für Künstliche Intelligenz in der Medizin am Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg sowie des Universitätsklinikums Marburg, Institutsleiter Institut für KI in der Medizin UKGM – Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Gründer und Chief Scientific Advisor ada Health)
  • Dr. med. Alice Martin (Dermatologin am Helios Universitätsklinikum Wuppertal, Gründerin dermanostic GmbH – Hautarzt per App)
  • Dr. med. Pedram Emami (Präsident der Ärztekammer Hamburg, Vorstandsmitglied der Bundesärztekammer, 1. Vorsitzender Marburger Bund Hamburg, Oberarzt Neurochirurgie Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf)
  • Prof. Dr. med. vet. Jan Ehlers (Lehrstuhl für Didaktik und Bildungsforschung im Gesundheitswesen an der Fakultät für Gesundheit der Universität Witten/Herdecke, Vizepräsident für Lehre und Lernen Universität Witten/Herdecke, Veterinärmediziner)
  • Dr. Oliver Klöck (Mitglied der Geschäftsführung und Partner bei Taylor Wessing Düsseldorf, Rechtsanwalt mit Schwerpunkt regulatorisches Gesundheitsrecht und Healthcare Compliance)
  • Prof. Dr. Kathrin Adlkofer (Molekularbiologin, mehrfache Segelweltmeisterin & Olympiateilnehmerin, COO and founder Cellbox Solutions, CEO & Cründerin Vindex, Institut für Entrepreneurship und Business Development der Universität zu Lübeck, Serial Entrepreneur) 
  • Inga Bergen (Visionäre der Gesundheit und Serial Entrepreneur eHealth)

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!