kma Online
Best-Practice-Award 2018

Preis für innovative Ideen im Bereich Einkauf und Logistik

Die Prospitalia GmbH aus Ulm vergibt auch im Jahr 2018 wieder den Best-Practice-Award für innovative Lösungen im Bereich Einkauf und Logistik im Krankenhaus. Kliniken, die das Projekt in ihrem Haus bereits umgesetzt haben, können sich bis zum 28. Februar 2018 bewerben.

Best Practise Award 2017

Prospitalia

Univ.-Prof. Dr. Andreas J.W. Goldschmidt (l.) und Helmut Drummer (r.), Mitglieder der Jury des Best-Practice-Awards, überreichen Ralf Bannwarth (Mitte) den ersten Preis.

Die Digitalisierung im Einkauf bietet Krankenhäusern in Deutschland immer noch zahlreiche Möglichkeiten, Prozesse schneller, transparenter und kosteneffektiver zu gestalten und damit die Wirtschaftlichkeit des Klinikunternehmens zu verbessern. Um seine Vertragskliniken bei diesem Prozess zu unterstützen, hat der Einkaufsdienstleister Prospitalia den Best-Practice Award für den Bereich „Einkauf und Logistik im Krankenhaus“ ins Leben gerufen.

Dass die Digitalisierung Abläufe effektiver gestalten kann, zeigt der Gewinner aus dem Jahr 2017 mit dem Projekt „Rechnungsdigitalisierung“. Ralf Bannwarth, Gesamtleiter des Einkaufs und der Medizintechnik der Alb Fils Kliniken GmbH aus Göppingen konnte gemeinsam mit der aequitixx GmbH aus Rheda-Wiedenbrück die Dauer der Rechnungsbearbeitung in den Alb Fils Kliniken von zwölf auf zwei Tage reduzieren.

Skontoverluste werden reduziert

Die Digitalisierung des gesamten Rechnungsprozesses hat die Jury des Awards überzeugt. Denn die Rechnungen, die die Alb Fils Kliniken in Papierform erreichen, werden eingescannt und sofort an die aequitixx GmbH weitergeleitet. Dort wird die Rechnung geprüft und in einem elektronischen Format zurück an die Klinik geschickt, die nun alle Angaben über eine Software validiert und die Rechnung buchen kann. Der standardisierte Prozess ist weniger fehleranfällig und reduziert die Skontoverluste. Mithilfe eines integrierten Auswertungsprogramms kann die Materialbeschaffung genau verfolgt und optimiert werden. Damit gewinnen die Alb Fils Kliniken laut Ralf Bannwarth eine enorme Transparenz.

Bewertet und ausgewählt werden die Preisträger durch eine Jury bestehend aus Vertretern des Klinikeinkaufs, der Wirtschaft und der Wissenschaft. Auch in diesem Jahr hat Univ.-Prof. Dr. Andreas J.W. Goldschmidt, Sprecher für Gesundheit & Soziales der FOM Hochschule für Oekonomie & Management Essen und Frankfurt am Main, den Vorsitz der Jury übernommen. „Noch immer schlummern hier wirtschaftliche Reserven und Möglichkeiten der Verbesserung in der Organisation, bei den Geschäftsprozessen und bei der Fehlervermeidung sowie beim Einsatz neuer Prinzipien oder Technologien bis hin zur Nutzung der Digitalisierung. Durchgängigkeit, Übertragbarkeit der Lösungen und positiv messbare Effekte sind dabei die Schlüsselparamater für die unabhängige und hochkarätig besetzte Jury“, erklärt Professor Goldschmidt.

Erster Preis mit 5000 Euro dotiert

Der Preis wird im Rahmen der Abendveranstaltung auf dem Prospitalia Jahreskongress im April 2018 in Stuttgart verliehen. Auf der Veranstaltung treffen sich etwa 600 Partner und Kunden aus den Prospitalia Vertragshäusern für Berichte aus der Praxis, Keynotes und Workshops.

Für den Wettbewerb sind alle Prospitalia-Vertragshäuser zugelassen. Bewerber müssen einen maximal vierseitigen Abstract einreichen, in dem das bereits umgesetzte Projekt mit Daten und Fakten beschrieben wird. Die Preisgelder der ersten drei Plätze des Awards von 5 000, 3 000 beziehungsweise 1 000 Euro sind zweckgebundene und können für das Weiterbildungsbudget der Abteilung verwendet werden.

  • Schlagwörter:
  • Best-Practice-Award 2018
  • Prospitalia GmbH
  • Einkauf und Logistik im Krankenhaus

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren