Erfolg

Erstes Herz aus Plastik in Magdeburg implantiert

Erstmals in Sachsen-Anhalt ist einem Patienten ein komplettes Kunstherz implantiert worden. Die Ärzte an der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie der Universitätsmedizin Magdeburg haben eine derartige Operation kürzlich bei einem 56 Jahre alten Mann mit Erfolg durchgeführt.

Operation

Fotolia (Kzenon)

Symbolfoto

Ein komplettes Kunstherz – in der Fachsprache „Total Artificial Heart“ (TAH) genannt – ist ein im US-Staat Utah entwickeltes Herz aus Kunststoff mit vier Herzklappen aus Carbon. An der Magdeburger Universitätsmedizin wurden zwar bisher auch schon Kunstherzen implantiert. Der Unterschied zur jetzt erfolgten Operation allerdings besteht darin, dass das TAH-System nicht nur eine Herzkammer unterstützt, sondern das komplette Organ ersetzt. Da eine normale Batterie zu schwach wäre, um den Blutkreislauf anzutreiben, benötigt dieses Herz einen externen Betreiber, einen Kompressor. Dieser treibt das 85.000 Euro teure Kunstorgan Tag und Nacht über zwei Schläuche an. Die Behandlung mit solch einem System ist auch über die Grenzen Sachsen-Anhalts hinaus eine Besonderheit. Bundesweit gibt es nur rund 20 Menschen, die mit einem kompletten Kunstherz leben.  

Durchgeführt hat den sechsstündigen Eingriff ein erfahrenes Team bestehend aus vier Chirurgen, zwei Narkoseärzten, zwei Kardiotechnikern und Mitarbeitern der OP-Pflege. „Mit dieser Operation haben wir in Sachsen-Anhalt einen Meilenstein in der Patientenversorgung für die Region gelegt“, sagt Prof. Dr. Jens Wippermann, Leiter der Herz- und Thoraxchirurgie.  

Kunstherzen werden immer gefragter, da sie eine Alternative zur Transplantation bieten und in den vergangenen Jahren mehr und mehr weiterentwickelt wurden. Sie sind die letzte Möglichkeit, das Leben von Patienten zu verbessern und verlängern, wenn Medikamente und Schrittmacher die eingeschränkte Funktion des Herzens nicht mehr kompensieren können.

  • Schlagwörter:
  • Kunstherz
  • Unimedizin Magdeburg
  • Total Artificial Heart
Während der Verarbeitung Ihrer Anfrage ist ein Fehler aufgetreten.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren