Georg Thieme Verlag KG

DeutschlandpremiereAsklepios Klinik St. Georg ist Vorreiter beim Röntgen

Als erste Klinik in Deutschland und als zweite in Europa hat die Asklepios Klinik St. Georg das neue digitale Ganzkörper-Röntgensystem EOSedge in Betrieb genommen.

Asklepios St. Georg Röntgensystem EOSedge
Asklepios

Das neue EOSedge™ Röntgensystem wurde kürzlich in der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg in Betrieb genommen.

Das innovative Röntgensystem der Firma EOS Imaging wurde Ende 2019 auf dem Radiologie-Kongress (RSNA) in Chicago vorgestellt. Kurz darauf erfolgte die Lieferung an den Klinikstandort in Hamburg. „Corona“-bedingt verzögerten sich die Installation des Systems und die Schulungen für die Mitarbeiter, aber seit einigen Wochen werden bereits erfolgreich Patienten mit der innovativen, besonders strahlungsarmen Technologie untersucht. Dabei stehen oder sitzen die Patienten in einer offenen Kabine, während die Röntgenröhre und der Detektor sich während der Untersuchung entlang der Körperachse bewegen, den Körper gleichzeitig frontal und lateral „scannen“ und innerhalb weniger Sekunden verzerrungsfreie Bilder liefern.

Die genaue Front- und eine exakte Seitenansicht des muskuloskelettalen Systems ermöglicht die Erstellung präziser 3D-Modelle, so dass die Ärzte das Ergebnis aus unterschiedlichen Winkeln betrachten können. Die Strahlenbelastung des neuen Systems liegt um bis zu 50 Prozent unter der Dosis von herkömmlichen Röntgengeräten, mit der MicroDose Funktion für Nachsorge-Untersuchungen sogar um das 20fache.

Das innovative EOSedge Röntgensystem wurde nicht ohne Grund bundesweit zuerst in der Asklepios Klinik St. Georg installiert, denn Innovation hat im Hamburger Klinikum Tradition: Die von Prof. Dr. Dietmar Kivelitz geleitete Radiologie im renommierten Albers-Schönberg-Institut blickt auf eine mehr als 100jährige Tradition zurück. Das Institut wurde 1914 vom Röntgenpionier Albers Schönberg errichtet, der zuvor 1903 am Klinikstandort St. Georg die weltweite erste Röntgenabteilung eröffnet hatte.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!