kma Online
Nordrhein-Westfalen

Gesundheitsminister warnt vor Katastrophe wegen Hausärztemangel

Der Hausärztemangel in Nordrhein-Westfalen verschärft sich. Nach jüngsten Zahlen des Gesundheitsministeriums waren im Herbst schon 574 Hausarztsitze in NRW komplett unbesetzt.

Karl-Josef Laumann

Karl-Josef Laumann

NRW-Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann

Die Zahl der jährlich ausscheidenden Hausärzte hat sich demnach seit 2006 um fast 80 Prozent auf zuletzt 457 erhöht. Die Zahl der neu zugelassenen Hausärzte ist hingegen nicht einmal halb so hoch.

Die Landesregierung versuche, mit einem Maßnahmenpaket gegenzusteuern, damit mehr Allgemeinmediziner ausgebildet werden könnten, sagte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. Andernfalls werde es zu einer Versorgungskatastrophe kommen.

In den nächsten zehn Jahren werde voraussichtlich jeder zweite der heute in NRW niedergelassenen Hausärzte in Rente gehen. Besonders dramatisch sei die Situation bereits in Westfalen-Lippe. Hier sind schon 57 Prozent aller Hausärzte über 60 Jahre alt.

  • Schlagwörter:
  • Hausärztemangel
  • Karl-Josef Laumann
  • Deutsche Presse-Agentur

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren