Thüringen

Krankenkasse verlangt mehr Investitionen in Kliniken

Die Barmer Ersatzkasse fordert für die nächsten Jahre deutlich mehr Investitionen des Landes in die Thüringer Krankenhäuser. Nach der Landtagswahl müsse die neue Regierung etwa doppelt so viel Geld wie bisher für die Kliniken bereitstellen, sagte die Landesgeschäftsführerin Birgit Dziuk am Mittwoch in Erfurt.

barmer Hauptverwaltung in Wuppertal

barmer

barmer Hauptverwaltung in Wuppertal

Das entspräche Investitionen von etwa 100 Millionen Euro jährlich. In vielen Krankenhäusern müsse in die Digitalisierung ebenso intensiv investiert werden wie in bestehende oder neu zu errichtende Gebäude oder vorhandene oder neu zu beschaffende Technik.

Nach Daten der Barmer fließt in Thüringen deutlich weniger Geld aus dem Landeshaushalt als im Bundesdurchschnitt in die Krankenhäuser. So habe Thüringen 2017 hier etwa 23 Euro pro Einwohner investiert. Im Bundesdurchschnitt waren es den Angaben nach mehr als 33 Euro pro Einwohner, in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern beispielsweise 32 Euro pro Einwohner.

  • Schlagwörter:
  • Krankenkasse
  • Barmer
  • Investitionen

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren