Landesärztekammer

Medizinische Fernbehandlung in Mecklenburg-Vorpommern nicht möglich

Die Landesärztekammer hat ihre Entscheidung zu medizinischen Fernbehandlungen vertagt. Eine ausschließliche Fernbehandlung ohne direkten Arzt-Patienten-Kontakt sei in Mecklenburg-Vorpommern vorerst nicht möglich, teilte die Kammer nach ihren Beratungen am Samstag mit.

Arzt mit Tablet

Fotolia (chombosan)

Symbolfoto

Wie Kammerpräsident Andreas Crusius sagte, war die Grundlage für die Beratung ein Beschluss des Deutschen Ärztetages vom Mai dieses Jahres. Es wurde das Berufsrecht gelockert, das „ausschließliche” Fernbehandlungen per Internet und Video untersagte. Laut Crusius wäre es wünschenswert, die Fernbehandlung auch in Mecklenburg-Vorpommern zu ermöglichen - allerdings nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Patienten und einer umfassenden Aufklärung durch den Arzt.

  • Schlagwörter:
  • Fernbehandlungen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Ärzte

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren