Geschäftsjahr 2018

SRH Holding macht erstmals Milliardenumsatz

Der Umsatz der SRH Holding stieg im Geschäftsjahr 2018 erstmals über eine Milliarde Euro. Der Jahresüberschuss ist auf 22,6 Millionen Euro gesunken, was an Neustrukturierungen, Rückstellungen und Personalaufwendungen lag.

SRH Logo

SRH Holding

Logo SRH Holding

Der Umsatzwachstum auf 1021,9 Millionen Euro (2017: 968,4 Millionen Euro) entspricht einem Plus von 5,5 Prozent. Träger war hier vor allem organisches Wachstum sowie die erstmalige Konsolidierung der SRH Gesundheitszentren Nordschwarzwald, wie im Geschäftsbericht zu lesen ist. Gründe für den Rückgang des Jahresüberschusses von 34,4 auf 22,6 Millionen Euro sind Aufwendungen für die Neustrukturierung im Unternehmensbereich Hochschulen, Rückstellungen im Bereich Bildung sowie steigendende Personalkosten.

Die Bilanzsumme der SRH Holding ist um 7,2 Prozent auf 1226,4 Millionen Euro gestiegen. 73,1 Prozent davon ist Anlagevermögen, welches vollständig durch Eigenkapital und Sonderposten mit Eigenkapitalcharakter gedeckt ist.

Vergangenes Jahr hat SRH 116,3 Millionen Euro in Neubauten, Modernisierung von Infrastruktur, Innovationen und Finanzlagen investiert (2017: 82,4 Millionen Euro). Die Investitionsquote ist auf 11,4 Prozent angestiegen. Die Finanzierung erfolgte mit 94 Millionen Euro aus Eigenmitteln und 22,3 Millionen Euro aus öffentlichen Fördermitteln.

Im Management gab es zudem Veränderungen im Finanzbereich. Zum 1. September 2018 hat Prof. Dr. Luise Hölscher als Finanzexpertin ihr Amt angetreten. Sie folgte auf Hans-Joachim Eucker, der nach 31 Jahren in Ruhestand ging.

  • Schlagwörter:
  • SRH Holding
  • Jahresabschluss
  • Umsatz

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren