Georg Thieme Verlag KG
kma Online

Medizinische TerminologieBfArM stellt Snomed CT in Deutschland zur Verfügung

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte stellt ab dem 1.1.2021 Snomed CT in Deutschland zur Verfügung. Es schafft Voraussetzungen für den elektronischen Austausch von Gesundheitsdaten.

Digitalisierung
Iconimage/stock.adobe.com

Symbolfoto

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) stellt ab Jahresbeginn 2021 Snomed CT für alle Nutzerinnen und Nutzer in Deutschland zur Verfügung. Die medizinische Terminologie ermöglicht es, medizinische Begriffe in verschiedenen Computersystemen international eindeutig abzubilden. Damit schafft Snomed CT die Voraussetzung für den elektronischen Austausch von Gesundheitsdaten, ein wichtiger Baustein für die Digitalisierungsinitiative der Bundesregierung.

Seit dem 1.1.2021 ist Deutschland mit dem BfArM als „National Release Center“ Mitglied von Snomed International. In diesem Zuge geht die Zuständigkeit für das die Lizenzen verwaltende Snomed CT National Release Center ab Jahresbeginn von der TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. auf das BfArM über. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Initiative in der laufenden Aufbauphase von 2018 bis 2022 mit rund 160 Millionen Euro.

Die Terminologie Snomed CT verwandelt medizinische Sachverhalte und Fachbegriffe, für die es weltweit unterschiedliche Bezeichnungen und Maßstäbe gibt, in sprachunabhängig unmissverständliche und international eindeutige Zahlencodes, also in eine „einheitliche Sprache“, die von Computern gelesen und verarbeitet werden kann. Dies schafft die Voraussetzungen für intelligente Datenanalysen in Gesundheitsversorgung, medizinischer Forschung und Gesundheitsstatistik. Direkte Vorteile für die Gesundheitsversorgung ergeben sich zum Beispiel, wenn klinische Parameter oder Medikationsdaten standort- und sogar länderübergreifend einheitlich ausgetauscht werden. Zudem können die mit Snomed CT einheitlich beschriebenen medizinischen Inhalte auch für die Entwicklung von medizinischen Entscheidungshilfen verwendet werden, die auf Künstlicher Intelligenz basieren.

Pilotphase beendet

Nicht für alle Nutzer in Deutschland ist Snomed CT neu, die Medizininformatik-Initiative (MII) hat seit 2020 im Rahmen einer vom BMBF ausgehandelten Pilotlizenz mit einer limitierten Anzahl von Sublizenzen für die MII-Teilnehmer und deren Kooperationspartner erste Erfahrungen gesammelt, die bei einer flächendeckenden Bereitstellung durch das BfArM sehr hilfreich sind.

Snomed CT wird herausgegeben von der Non-Profit-Organisation Snomed International; Nutzungs- und Mitwirkungsrechte erwirbt man durch nationale Mitgliedschaften in dieser Organisation. Bis dato hatte Deutschland diese Mitgliedschaft nicht vollzogen. Das BMBF hat daher mit Unterstützung der MII-Koordinationsstelle mit Snomed International eine Sondervereinbarung für eine bis zu dreijährige Pilotphase ausgehandelt. Auf dieser Basis ist seit Mitte März 2020 Snomed CT über die MII erstmals in Deutschland verfügbar. 

Mit dem durch das Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG) vom 14.10.2020 gesetzlich geregelten Vollzug der nationalen Mitgliedschaft Deutschlands bei Snomed International ist diese vorbereitende Pilotphase vorzeitig zum 1.1.2021 beendet worden. 

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!