Georg Thieme Verlag KG
kma Online

BMBFKI-Kompetenzzentren erhalten jährlich 50 Millionen Euro

Fünf der sechs KI-Kompetenzzentren an Hochschulen erhalten seit dem 1. Juli 2022 dauerhaft 50 Millionen Euro jährlich. Das gab Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger in Berlin bekannt.

Künstliche Intelligenz
3dkombinat/stock.adobe.com

Symbolfoto

Seit dem 1. Juli 2022 werden fünf von sechs KI-Kompetenzzentren an Hochschulen dauerhaft vom Bund und vom jeweiligen Sitzland mit 50 Millionen Euro im Jahr gefördert.

Sie sollen wissenschaftliche Durchbrüche ermöglichen, neue Start-Ups und Geschäftsmodelle hervorbringen, den Forschungstransfer beschleunigen, KI-Fachkräfte ausbilden und neue Arbeitsplätze schaffen – und Deutschlands technologische Souveränität bei Künstlicher Intelligenz sichern.

„Die KI-Kompetenzzentren sind eine tragende Säule der KI-Forschung in Deutschland. Mit der Verstetigung ihrer Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Länder geben wir den Forschenden Planungssicherheit und die Möglichkeit, längerfristige und komplexere Fragestellungen intensiv zu bearbeiten. So machen wir Deutschland als KI-Standort noch attraktiver“, begründet Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger die Entscheidung.

Die sechs KI-Kompetenzzentren sind:

  • BIFOLD - Berlin Institute for the Foundations of Learning and Data
  • DFKI - Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
  • MCML - Munich Center for Machine Learning
  • ML2R - Kompetenzzentrum Maschinelles Lernen Rhein-Ruhr
  • ScaDS - Competence Center for Scalable Data Services and Solutions Dresden/Leipzig
  • Tübingen AI Center - Competence Center for Machine Learning

Das DKFI wird als einziges Kompetenzzentrum nicht dauerhaft vom Bund gefördert, da es im Wege der Projektförderung vom BMBF gefördert wird. Der Bund und die Sitzländer des DFKI haben aber im Oktober 2021 den Ausbau der Förderung des DFKI vereinbart. Damit stellt der Bund dem DFKI pro Jahr 11 Millionen Euro für Projekte in Aussicht. Die Sitzländer leisten einen Beitrag in gleicher Höhe. Derzeit wird eine Evaluation des DFKI von einem internationalen Gutachtergremium durchgeführt. Auf Basis der Evaluationsergebnisse soll das DFKI inhaltlich-strategisch weiterentwickelt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!