Kongress

„Krankenhaus 4.0“ zeigt Live-Schaltung ins Silicon Valley

„Digitalisierung im Gesundheitswesen ist kein Selbstzweck - sie muss dem Patienten dienen“. Mit diesen Worten eröffnete Prof. Dr. Alexandra Jorzig den Kongress „Krankenhaus 4.0 - Sind wir bereit? Digitalisierung zwischen Papierkrieg und Smart Hospital“ am vergangenen Freitag in Düsseldorf.

Digitalisierung

Fotolia (Linda Bucklin)

Symbolfoto

Rund 100 Teilnehmer informierten sich dabei im Haus der Universität über die neuesten Trends bei der Digitalisierung im Krankenhaus. Höhepunkt der Veranstaltung des Innovationsforums Medizin & Recht war die Live-Schaltung ins Silicon Valley. Von dort berichtete eine deutsche Managerin eines Chirurgie-Roboter-Herstellers, welche Neuentwicklungen bald schon über den „großen Teich“ kommen könnten.

Zwischen Operateur und Patient können 6.000 km liegen

Bereits heute ist es möglich, dass ein Arzt in New York einen Patienten in Düsseldorf mithilfe von Robotern operiert - dies zeigte Prof. Rainer Kimmig, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Universitätsklinikums Essen. Kimmig war einer der ersten in Deutschland, der im Bereich der operativen Therapie roboterassistiert chirurgisch tätig war. Während die schöne neue Welt der roboterassistierten Eingriffe die Teilnehmer beeindruckte, zeigte Start-Up-Unternehmer Ansgar Jonietz, dass letztlich der Patient im Mittelpunkt stehen muss: Mit seinem gemeinnützigen Unternehmen „Was hab ich?“ hat er mit seinem Team tausenden Patienten dabei geholfen, ihren Arztbrief zu verstehen.

Die Einführung eines „Roboterrechts“ liegt nicht fern

Die Rechtsprobleme im Bereich von Robotern und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz beleuchteten die beiden Medizinrechtler Prof. Dr. Alexandra Jorzig und Frank Sarangi. Während die eingesetzte Technik derzeit mit den hergebrachten juristischen Werkzeugen zu meistern sei, könne es erforderlich werden, in Zukunft ein völlig neues „Roboterrecht“ zu etablieren, so die Juristen.  

Das INNOVATIONSFORUM Medizin & Recht e.V. wurde von Ärzten aus Universitätskliniken, Health-Care-Managern, Krankenhausmanagern und Medizinjuristen ins Leben gerufen, um innovative Ideen für die Zukunft des Krankenhauses zu entwickeln und auszutauschen. Das INNOVATIONSFORUM Medizin & Recht bietet deutschlandweit ein einzigartiges Forum, um Medizin und Recht zusammenzuführen und interdisziplinäre Zukunftsarbeit zu leisten - zum Wohle des Patienten.

  • Schlagwörter:
  • Krankenhaus 4.0
  • Digitalisierung
  • Kongress

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren