Georg Thieme Verlag KG

Klinikum Ernst von Bergmann„Next Generation Hospital“ für Potsdam

Das Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam ist als einziges kommunales Krankenhaus Teil des Projektes „Next Generation Hospital“. Zentrales Anliegen ist die Modernisierung und Digitalisierung der Krankenhauslandschaft.

Klinikum Ernst von BergmannKlinikum Ernst von Bergmann

Das Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam.

Die Landeshauptstadt Potsdam wird mit dem Klinikum Ernst von Bergmann (KEvB) Partner im Projekt „Next Generation Hospital“ der Hasso Plattner Foundation (HPF). Oberbürgermeister Mike Schubert hat das Projekt am 14.4. gemeinsam mit Dr. Moritz Matthey von der HPF den Stadtverordneten im Hauptausschuss vorgestellt. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen ist das zentrale Zukunftsthema für die Modernisierung der Krankenhauslandschaft und die medizinische Versorgung der Bevölkerung. Mit dem Projekt sollen Themen wie Echtzeitanalyse von umfassenden Gesundheitsdaten, Nutzung von künstlicher Intelligenz und Sensortechnologien sowie neue Prozess- und Arbeitsabläufe entwickelt und zukünftig an klinischen Standorten umgesetzt werden.

Im Rahmen des regelmäßigen Austauschs zwischen der Landeshauptstadt und der Hasso Plattner Foundation kam Ende vergangenen Jahres die Frage auf, ob es die Möglichkeit einer Zusammenarbeit bei der begonnenen Neustrukturierung des Klinikums Ernst von Bergmann gebe. Schubert betonte, dass bereits die erste Analyse des Covid-19-Ausbruchs im Klinikum im Frühjahr 2020 sowie die Ergebnisse der eingesetzten Expertenkommission die Notwendigkeit eines tiefgreifenden Veränderungsprozesses am Klinikum gezeigt haben. „Dieser Transformationsprozess bietet dem städtischen Klinikum die einmalige Gelegenheit, das Krankenhaus von Grund auf neu zu denken und diese Erkenntnisse in Potsdam in die Realität zu übertragen. Neueste Innovationen und digitale Ansätze können von vornherein in den Klinikbetrieb integriert werden“, so Mike Schubert.

Darüber hinaus bietet das Projekt die Chance, ein Netzwerk an Experten für Digitalisierung, Innovation und Forschung im Gesundheitsbereich zu bilden und dieses zum langfristigen Erfahrungsaustausch zu nutzen. Das Projekt kann mit innovativen, digitalen Gesundheitslösungen entscheidend dazu beitragen, die Qualität der Gesundheitsversorgung in der Landeshauptstadt Potsdam und der Region nachhaltig weiterzuentwickeln, zukunftsfähig aufzustellen und Freiräume für Ärztinnen und Ärzte und Pflegende für ihre direkte Arbeit mit den Patientinnen und Patienten zu schaffen. Digitale Gesundheitslösungen werden in naher Zukunft entscheidend dazu beitragen, die Gesundheit der Allgemeinheit und auch die individuelle Gesundheit zu verbessern.

Im weiteren Verfahren beabsichtigt Mike Schubert einen Letter of Intent mit der Hasso Plattner Foundation zur Durchführung des Projektes am Klinik-Standort Potsdam zu unterschreiben. Eine vertiefende Darstellung des Vorhabens soll im Rahmen der geplanten Workshops mit Klinikum und Stadtverordneten vorgenommen werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!