Georg Thieme Verlag KG

GematikPrototyp zur vertraulichen Nutzung von ePA-Daten entwickelt

Um ePA-Daten für die Gesundheitsforschung nutzen zu können, müssen entsprechende Lösungen zum Datenschutz gefunden werden. Gemeinsam mit der Universität Mannheim und IBM Deutschland arbeitet die Gematik am Projekt PrETTI.

Datenschutz
Eisenhans/stock.adobe.com

Symbolfoto

Eine valide Datenbasis ist Voraussetzung für eine gute Gesundheitsforschung. In Kooperation mit der Universität Mannheim und IBM Deutschland hat Gematik Demonstratoren entwickelt, um zu zeigen, wie Daten vetraulich verarbeitet und geschützt werden können.

Aktuelle fordert der Corona-Expertenrat, dass Deutschland eine umfassende Auswertung und Veröffentlichung anonymisierter Gesundheitsdaten benötige. Eine wichtige Rolle soll dafür die elektronische Patientenakte (ePA) spielen, denn Versicherte können Daten für die Gesundheitsforschung freigeben. Ziel ist, die Datenbasis für die Forschung und damit Heilungschancen zu verbessern. Daten müssen dabei vertrauensvoll analysiert werden, ohne dass Rückschlüsse auf Versicherte möglich sind. Eine Pseudonymisierung ihrer Daten ist hierbei oft alleine kein wirksamer Schutz.

Privacy Enhancing Technologies

Deshalb werden alternative datenschutzfreundliche Technologien, sogenannte Privacy Enhancing Technologies (PET), die diesen Schutz gewährleisten, erforscht und auch schon an vielen Stellen eingesetzt. Die Gematik hat in Kooperation mit IBM Deutschland und Prof. Dr. Frederik Armknecht, Inhaber des Lehrstuhls für Praktische Informatik IV an der Universität Mannheim den Prototyp PrETTI (Privacy Enhancing Technologies in der Telematikinfrastruktur) gebaut. PrETTI demonstriert, wie Versicherte ihre ePA-Daten mittels moderner datenschutzfreundlicher Techniken bereitstellen können.

Das Projekt PrETTI zeigt, dass es bereits heute PET gibt, die für einen praktikablen Einsatz in der Telematikinfrastruktur genutzt werden können. Die Einsatzmöglichkeiten in der TI sollen nun evaluiert und zusammen mit weiteren Partnern ausgebaut werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!