Georg Thieme Verlag KG
kma Online

Medizintechnik, Logistik & Co.Startschuss für breite Digitalisierungsinitiative bei Sana

Eine umfangreiche Digitalisierungsinitiative zur Optimierung aller Abläufe in der Patientenversorgung starten die Sana Kliniken. Auch Hintergrundprozesse wie Logistik, Medizintechnik, Reinigung oder Transport werden angegangen.

Sana Kliniken AG
Sana

Die Sana Kliniken treiben das Thema Digitalisierung sämtlicher Abläufe in der Patientenversorgung und deren Hintergrundprozesse zusammen mit Simplinic voran. Die technologische Basis dafür ist eine IoT-Cloud mit Raummodell und Echtzeitdaten, die heute bereits den Entlassreinigungsprozess automatisch steuert und dabei eine erhebliche Effizienzsteigerung realisiert. Durch eine Entwicklungskooperation sollen zudem weitere Produkte, die zur Optimierung des Medizingeräteportfolios durch Gerätedatenanalysen sowie die kontinuierliche Überwachung von Vitalparametern mit Wearables dienen, ausgeweitet und erarbeitet werden.

Drei Ziele sollen durch die Partnerschaft erreicht werden:

  1. Entlastung des Personals durch Automatisierung
  2. optimale Nutzung wertvoller Ressourcen wie hochwertige Medizintechnik
  3. Steigerung der Behandlungsqualität.

So reduziert der Einsatz von Cloud-Software  den Implementierungsaufwand für die Klinik erheblich. Die Nutzung der Software benötigt lediglich die Bereitstellung von Internetverbindung und Browser.

Effizienzsteigerung

In einer ersten Projektphase ist geplant, in allen Kliniken eine einheitliche technische Basis mit der IoT-Cloud und dem Modul für die automatische Steuerung der Entlassreinigung zu schaffen. Damit entsteht ein digitales Raummodell, womit Live-Daten unterschiedlichster Sensoren verarbeitet werden können. Das Modul Bettenmanagement steuert automatisch per Algorithmus Reinigungsteams effizient durch Klinikgebäude, ganz ohne manuelle Koordination per Telefon. Diese Cloud-Technologie wird die Basis aller digitalen Prozesslösungen, die Sana gemeinsam mit Simplinic in allen Bereichen der Patientenversorgung entwickeln wird.

Konzernweite Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit Simplinic geht auf eine erste Pilotphase in den nordrhein-westfälischen Sana-Kliniken unter der Leitung von Michael Rosenstock, Sana Digital, zurück. Der Nachweis des Nutzens für das Klinikpersonal und des wirtschaftlichen Potentials durch Optimierung des Medizingerätebestandes hat den Ausschlag für die konzernweite Zusammenarbeit gegeben. Nun liegt der Schwerpunkt auf neuen Software-Lösungen, wofür in konzernweiten Arbeitsgruppen mit Simplinic-Experten Produktspezifikationen festlegt werden. „Wir sind davon überzeugt, dass der Einsatz dieser Cloudtechnologie als konzernweiter Standard zu einem großen digitalen Nutzen bei der Patientenversorgung führt“, so Zeynep Timur, die die Umsetzung der Entwicklungskooperation durch die Sana Klinik Service GmbH koordiniert.

Simplinic-Produkte, die gemeinsam mit Sana auf Basis der Cloud-Technologie entwickelt werden, stehen auch anderen Kliniken zur Verfügung. Die Einführung der ersten Produkte soll bereits in wenigen Wochen abgeschlossen sein.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!