Georg Thieme Verlag KG
kma Online

50 Millionen EuroAlbertinen Zentrum für Altersmedizin entsteht

Ein Neubau für 50 Millionen Euro entsteht in Hamburg-Schnelsen. Das zukünftige Albertinen Zentrum für Altersmedizin soll eine bereichsübergreifende Behandlung geriatrischer Patientinnen und Patienten ermöglichen.

Pflege
jovannig/stock.adobe.com

Symbolfoto

Am 26. November 2021 wurde der Grundstein des Albertinen Zentrums für Altersmedizin in Hamburg-Schnelsen gelegt. Damit fiel der Startschuss für einen Neubau, mit dem die Bedeutung der Altersmedizin für die Immanuel Albertinen Diakonie in Hamburg unterstrichen werden soll.

Bis 2023 soll ein viergeschossiges Gebäude mit 117 Betten und 35 teilstationären Behandlungsplätzen entstehen, das direkt an das Albertinen Krankenhaus anschließen wird. Eine bestmögliche fachübergreifende Behandlung geriatrischer Patientinnen und Patienten soll so ermöglicht werden. Die Medizinisch-Geriatrische Klinik im nahegelegenen Albertinen Haus – Zentrum für Geriatrie und Gerontologie wird nach Fertigstellung an den neuen Standort umziehen.

Sozialbehörde und Diakonie kommen für die Kosten auf

Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard erklärte, mit der Grundsteinlegung solle älter werdenden Menschen konkret geholfen und damit eine optimale geriatrische Versorgung sicherstellt werden. Auch durch die Förderung der Sozialbehörde in Höhe von mehr als 34 Millionen Euro  werden sich zukünftig an einem Standort die Kompetenzen bündeln und älter werdende Menschen interdisziplinär behandelt werden können. Die Immanuel Albertinen Diakonie beteiligt sich mit weiteren 18,9 Millionen Euro an den Baukosten.  

Laut dem Geschäftsführer des Albertinen Hauses, Ralf Zastrau, sei das gesamte Konzept auf die speziellen Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet. Neben der barrierefreien Gestaltung aller Bereiche solle es auch ein biodynamisches Beleuchtungskonzept zur Unterstützung des Tag-/Nacht-Rhythmus der kognitiv eingeschränkten Patientinnen und Patienten geben. Wert gelegt werde außerdem auf ein besonderes Farbkonzept und modernste Sensortechnik.    

Alles unter einem Dach

Das Albertinen Zentrum für Altersmedizin wird neben der Akutgeriatrie auch das zertifizierte Alterstraumazentrum, die Geriatrische Tagesklinik und Geriatrische Institutsambulanz sowie die Therapiebereiche wie etwa Krankengymnastik, Physikalische Therapie, Ergotherapie oder Logopädie umfassen. Geriatrische Frührehabilitation mit Schwerpunkt internistische und vaskuläre Erkrankungen, Kognitive Geriatrie für kognitiv eingeschränkte Patientinnen und Patienten sowie Palliative Geriatrie und Gerontopsychosomatik sind ebenfalls in dem Gebäude untergebracht.  

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!