Georg Thieme Verlag KG

WissenschaftsministerAusbau der Unikliniken Göttingen und Hannover auf gutem Kurs

Laut Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) geht der Ausbau der Universitätskliniken in Göttingen und Hannover gut voran. Im Juni 2020 war es noch zu Verzögerungen bei dem Neubau in Göttingen gekommen.

Neubau
Unimedizin Göttingen

Neubau der Unimedizin Göttingen

«Die Neubauvorhaben an den beiden niedersächsischen Universitätskliniken machen deutliche Fortschritte», sagte Thümler am Mittwoch in Hannover. «Mit der heutigen Vorlage des Masterplans und der baulichen Entwicklungsplanung hat die Universitätsmedizin Göttingen gleich zwei wichtige Meilensteine erreicht.» Als nächster Schritt stehe nun die Gründung der Baugesellschaft bevor. «Dies zeigt, dass wir mit den beiden Großprojekten auf einem guten Weg sind.»

Zuletzt hatte Thümler im Juni Verzögerungen bei dem Neubau in Göttingen aufgrund von Problemen im Vergabeverfahren vermelden müssen. Die Verzögerung beträgt etwa ein halbes Jahr. Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) sollen in den kommenden Jahren schrittweise für zusammen mindestens 2,1 Milliarden Euro neu errichtet werden. Eine im vergangenen Jahr gegründete landeseigene Dachgesellschaft koordiniert die beiden Großbauvorhaben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!