Georg Thieme Verlag KG
kma Online

KostenBauprojekt am Vinzenzkrankenhaus Hannover wird teurer

Die Bauarbeiten am Hannover Vinzenzkrankenhaus haben begonnen. Bis Ende 2027 soll das gesamte Bauvorhaben beendet sein. Die Kosten sind krisenbedingt bereits um rund 15 Millionen Euro gestiegen.

Grundsteinlegung des Anbaus am Vinzenzkrankenhaus Hannover.

Grundsteinlegung des Anbaus am Vinzenzkrankenhaus Hannover.

Am 29. August 2022 wurde in Hannover der Grundstein für den Anbau am Vinzenzkrankenhaus gelegt. Der Anbau ist der erste Abschnitt des Bauvorhabens, welches aus einem Neu- und Umbau sowie der Sanierung des Pflege- und Funktionstraktes besteht. In dem sechsgeschossigen Erweiterungsbau entstehen Stationen mit modernem Zweibett-Standard, auch die Intensivstation wird im Laufe der Gesamtmaßnahme in den neuen Bau ziehen.

Seit dem Spatenstich im Herbst 2021 wurde die Baustelle eingerichtet und nach Abschluss der Vorarbeiten mit dem Bau begonnen. Karsten Bepler, Geschäftsführer im Vinzenzkrankenhaus Hannover, berichtete im Rahmen der Grundsteinlegung, dass sich die Arbeiten im Zeitplan befinden. Das Bauvorhaben soll bis Ende 2027 realisiert werden.

Bei den Baukosten musste man krisenbedingt eine Steigerung von ursprünglich 55 Millionen Euro auf rund 70 Millionen Euro hinnehmen. Das Klinikum setze aber weiterhin auf die Unterstützung des Landes.

Zukunftsgerichtetes Umfeld für Diagnostik und Therapie

Dr. Jens Albrecht, Ärztlicher Direktor des Vinzenzkrankenhauses, hob die Bedeutung des Vorhabens für die medizinisch-pflegerisch Versorgung der Patientinnen und Patienten ebenso wie für die Arbeitsbedingungen der Mitarbeitenden hervor. „Die Baumaßnahme geht einher mit unserer medizinischen Entwicklung und bietet ein zukunftsgerichtetes, adäquates Umfeld für Diagnostik und Therapie sowie Unterbringung der Patientinnen und Patienten. Dies gilt für die zentrale Notaufnahme, Labor, Herzkatheterlabor, der Urologie und der Gynäkologie sowie im Kreißsaal. Gleichzeitig entstehen verbesserte Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeitenden. Zudem wird das Bettenhaus Ost saniert.“

Der Grundstein wurde, zusammen mit einer Zeitkapsel, im Erdgeschoss verlegt, das aktuell im Rohbau entsteht. Im September folgen die Arbeiten am ersten Obergeschoss.

Zuletzt hatte das Vinzenzkrankenhaus im Januar 2020 den dritten Bauabschnitt mit neuer Radiologie, Proktologie und Gastroenterologie eröffnet. Darüber hinaus wurde das Haus Katharina, in dem bis 2018 noch Ordensschwestern wohnten, zu einer Geriatrie umgebaut. 

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!