Neue Doppelspitze

Imland Kliniken beenden Betriebsführungsvertrag mit der Sana Kliniken AG

Für das Management der imland Kliniken werden die Weichen neu gestellt. Nach 25 Jahren wird der Betriebsführungsvertrag mit der Sana Kliniken AG vorzeitig beendet. Am 1. Januar 2019 übernimmt eine vom Kreis Rendsburg Eckernförde bestellte Doppelspitze aus medizinischer und kaufmännischer Geschäftsführung die Leitung der imland Kliniken.

Unterschrift

pixabay

Symbolfoto

Für den Kreis Rendsburg Eckernförde dankt der Landrat und Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Rolf-Oliver Schwemer der Sana für die Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren und verweist auf die Notwendigkeit dieses Schrittes. „Die Herausforderungen für Krankenhäuser haben in den letzten Jahren so zugenommen, dass wir die Geschäftsführung künftig wieder enger an den Kreis binden müssen, um die imland Kliniken erfolgreich in öffentlicher Trägerschaft zu erhalten.“

Hierzu hat der Kreis als Gesellschafter bereits erste Grundsatzentscheidungen getroffen. Neben einer Einlage zur Erhöhung des Stammkapitals wurde beschlossen Dr. med. Anke Lasserre zur medizinischen Geschäftsführerin zu bestellen. Sie wird am 1. Januar 2019 gemeinsam mit dem bisherigen kaufmännischen Geschäftsführer Dr. Hans-Markus Johannsen die Kliniken leiten. Trotz vorzeitiger Aufhebung des Betriebsführungsvertrags werden die imland Kliniken im Bereich Einkauf weiter mit der Sana zusammenarbeiten.

Vorteile von Sana Klinik Einkauf sollen erhalten bleiben

„Die Sana Klinik Einkauf GmbH ist einer der großen Einkaufsverbünde, die beste Marktpreise verhandeln“ stellt der kaufmännische Geschäftsführer fest. Diesen Vorteil will sich imland auch in Zukunft erhalten. Gemeinsam werden die beiden Geschäftsführungsmitglieder die Neuausrichtung der beiden imland Standorte vorantreiben.

„Mit Frau Dr. Lasserre ist es uns gelungen, eine erfahrene und fachlich versierte Führungskraft zu gewinnen“ freut sich der Landrat und Aufsichtsratsvorsitzende Schwemer. Zusammen mit der kaufmännischen Geschäftsführung gehe es jetzt darum, den 2015 eingeschlagenen Restrukturierungskurs mit Nachdruck zum wirtschaftlichen Erfolg zu führen. In der neu aufgestellten Geschäftsführung wird die medizinische Geschäftsführerin für den Klinikbetrieb und die Qualitätssicherung zuständig sein, während die kaufmännische Geschäftsführung für die Bereiche Wirtschaft und Finanzen sowie die Koordination der geplanten umfangreichen Baumaßnahmen zur Modernisierung der beiden Klinikstandorte verantwortlich sein wird. Beide Geschäftsführungsmitglieder sind optimistisch für die Zukunft der imland Kliniken.

  • Schlagwörter:
  • Betriebsführungsvertrag
  • Imland Kliniken
  • Sana

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren