kma Online
Frankfurt

Klinikum bereitet sich auf Warnstreik vor

Die Warnstreiks im Öffentlichen Dienst werden am (heutigen) Freitag mit Aktionen insbesondere im Frankfurter Raum und in Osthessen fortgesetzt. In Hessens größter Stadt Frankfurt sollen von dem Streik unter anderem die Straßen- und U-Bahnen betroffen sein, die Müllabfuhr, Kitas oder Krankenhäuser.

Foto: Archiv

Das Klinikum Höchst in Frankfurt hat nach Angaben einer Sprecherin die Notfallversorgung sowie die Versorgung der Patienten auf den Stationen sichergestellt, geplante Operationen seien aber verschoben worden. Operiert werde nur im Notfall, sagte die Sprecherin

Die Gewerkschaft Verdi und der ebenfalls beteiligte Deutsche Beamtenbund wollen mit den Warnstreiks Druck aufbauen für die möglicherweise entscheidende Tarifrunde am 15. und 16. April in Potsdam. Verdi fordert für die rund 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes bei Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat.

  • Schlagwörter:
  • Frankfurt
  • Warnstreik
  • Verdi
Ähnliche Artikel

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren