Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen

Klinikum Ingolstadt kooperiert mit Technischer Hochschule

An der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) entsteht ein Forschungszentrum für „Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen“. Parallel können im Zuge des Ausbaus auf 10.000 Studierende Studiengänge im Bereich von Gesundheit- und Lebenswissenschaften eingerichtet werden, wie Bio- und Medizininformatik, medizinische Sensortechnik oder Medizinrobotik.

Klinikum Ingolstadt

Foto: Klinikum Ingolstadt

Klinikum Ingolstadt außen

Für das Klinikum Ingolstadt eröffnet sich dadurch die Möglichkeit, im Bereich der angewandten Forschung unterstützend tätig zu werden, mit dem Ziel, für die Bevölkerung langfristig die bestmögliche wohnortnahe stationäre Krankenhausversorgung unter Nutzung technologischer Entwicklungen sicherzustellen.

Dazu sind zwei Stiftungsprofessuren geplant, die für eine Lauf-zeit von 5 Jahren vom Klinikum vorfinanziert werden. Diese Anschubfinanzierung ist durch Mittel des Krankenhauszweckver-bandes vorgesehen, eine entsprechende Empfehlung hat der Aufsichtsrat des Klinikums in seiner heutigen Sitzung verabschiedet. Die Kosten der beiden Stiftungsprofessuren und der wissenschaftlichen Mitarbeiter belaufen sich auf jährlich rd. 400.000 Euro.

  • Schlagwörter:
  • Klinikum Ingolstadt
  • KI
  • Technische Hochschule

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren