Georg Thieme Verlag KG

Pläne für 2022Landkreis Erding investiert 13,27 Millionen Euro in Klinikum

13,27 Millionen Euro sollen 2022 in das Klinikum Landkreis Erding fließen. Investiert werden soll in die Schaffung von zusätzlichen Stellen, die Urologie und die Ausweitung der OP-Kapazitäten.

Euroscheine
Pixelot/stock.adobe.com

Symbolfoto

Der Landkreis Erding hat vor im Jahr 2022 viel Geld in die Hand zu nehmen und in sein Klinikum zu investieren. Der Haushalt 2022 sieht für das Krankenhaus eine Investition von insgesamt 13,27 Millionen Euro vor; der Wirtschaftsplan 2022 des Klinikums Landkreis Erding einen Kommunalbeitrag von insgesamt 5,15 Millionen Euro. Davon fließen 2,5 Millionen Euro in den operativen Betrieb und damit direkt in die Daseinsfürsorge der stationären Gesundheitsversorgung des Landkreises Erding.

Mehr Vollzeitkräfte im Bereich Pflege geplant

Insbesondere das Personal wird mit der Schaffung von zusätzlichen Stellen deutlich entlastet: 2020 sah der Plan 706,75 Vollzeitkräfte (VK) vor, im Jahr 2021 waren 742,75 VK geplant. Allein das ist eine Steigerung um 36 VK. Für das Jahr 2022 ist nun geplant, die VK noch mal um weitere 50 VK auf insgesamt 792,75 VK zu erhöhen. Das ist ein deutlicher Zuwachs innerhalb von nur zwei Jahren um insgesamt 86 VK, der zum großen Teil in der in der Pflege stattfindet. Diese wurde von 218,65 geplanten VK im Jahr 2020 um 27,9 VK auf 246,55 geplante VK im Jahr 2020 aufgestockt. Im Jahr 2022 ist eine weitere Erhöhung um 25,45 VK auf 272 VK geplant. Das ist allein im Bereich der Pflege eine Steigerung im Verlauf von zwei Jahren um 53,35 Vollzeitkräfte.

Ausweitung der OP-Kapazitäten auf acht Säle

Aber auch im ärztlichen Bereich finden Steigerungen statt, hier insbesondere durch den Aufbau neuer Bereiche wie der Urologie in Erding und der Akutgeriatrie in Dorfen. Weitere 1,5 Millionen Euro Erding-Zulage fließen wie jedes Jahr seit der Rekommunalisierung an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums Landkreis Erding.

Mit rund sechs Millionen Euro wird auch in den Bereichen Bau und Medizintechnik erneut kräftig in das Klinikum Landkreis Erding investiert. Besondere Highlights der Investitionsoffensive in Erding sind weitere Maßnahmen in der in diesem Jahr etablierten Urologie; der Umbau eines Teils des Gartengeschosses zu einem neuen, modernen Ambulanzbereich für die chirurgischen Ambulanzen; ein weiterer Umbau im Gartengeschoss für die Schmerztherapie; sowie die Ausweitung der OP-Kapazitäten von sechs auf acht Säle. In Dorfen ist das Highlight des kommenden Jahres die Etablierung der Akutgeriatrie. Darüber hinaus werden dort Renovierungsarbeiten vorgenommen, und auch in Erding wird es weitere Umbau- und Planungsmaßnahmen geben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!